merken
PLUS

Pirna

Freie Schule interessiert sich für Kinderheim

Einst Ferienheim, dann Leerstand, zuletzt Kinderhaus – und künftig vielleicht ein Schulhaus? Den Verein für das Projekt in Langenhennersdorf gibt es schon.

Jahrgangsgemischte Gruppen statt Klassen und fächerübergreifende Angebote gehören zum Konzept des Schulvereins.
Jahrgangsgemischte Gruppen statt Klassen und fächerübergreifende Angebote gehören zum Konzept des Schulvereins. © dpa

Die Caritas versucht seit fast einem Jahr, einen Nachmieter für das zuletzt von ihr als Kinderhaus genutzte Gebäude in Langenhennersdorf zu finden. Bisher ist das Interesse an dem idyllisch gelegenen Gebäude gering. Die Caritas hatte 2015 einen zehnjährigen Mietvertrag abgeschlossen, um dort im Auftrag des Landkreises junge Flüchtlinge zu betreuen. Als deren Zahl zurückging, kündigte der Kreis die Verträge. Den Landkreis an den Kosten für das Gebäude zu beteiligen, schlug fehl.

Nun aber gibt es Hoffnung. Das Kolping-Bildungswerk als Eigentümer hat nämlich einige Räume weitervermieten können. Und zwar an einen Verein, der Größeres vorhat. Der  Verein Lebens-Weise-Lernen wurde vor zwei Jahren von neun Eltern gegründet. Ihr Ziel ist eine freie Alternativschule. Die Räume im ehemaligen Felsenweginstitut und späteren Kinderheim in Langenhennersdorf sollen der Anfang sein. Bereits zum Schuljahresbeginn 2020/21 soll die freie Grund- und Oberschule öffnen. Sie unterscheidet sich von anderen u.a. durch Zensurenverzicht, jahrgangsgemischte Gruppen statt Klassen und fächerübergreifende Angebote statt einheitlicher Stundenpläne. „Wir haben Anfragen von jungen Familien aus der Region, aber auch aus ganz Deutschland, die in die Sächsische Schweiz ziehen wollen und sich eine Schule wünschen, in der Kinder ihrem natürlichen Wissensdrang folgen und ihre intuitive Kreativität frei entfalten und selbstbestimmt lernen können“, sagt Vereinsvorsitzende Lissy Schartel. Partner bei der Gründung sei unter anderem die Freie Alternativschule Dresden.

Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Derzeit ermittelt der Verein den Finanzierungsbedarf für sein Vorhaben. Über das Schulkonzept wird am 31. August in Langenhennersdorf informiert. Am 14. September findet in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund ein Workshop zum Thema „Lernen geht auch ohne Zwang“ im Verein Famil in Pirna statt. Die Caritas hofft indes auf ein Gespräch mit einem weiteren Interessenten für Räume. Sie muss für die sieben Jahre, die sie das Objekt nicht mehr nutzt, rund 600 000 Euro Miete zahlen – bis ein Nachfolger gefunden ist.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/pirnaheute.

Mehr zum Thema Pirna