merken

Freie Wähler wollen Benimmregeln für den Wahlkampf

Am Wochenende gab es einen Anschlag gegen das Büro der Organisation. Jetzt schreibt der Vorsitzende an seine Kollegen.

Steffen Große schlägt allen Parteien Fairnessregeln für den Wahlkampf, aber auch für den neuen Stadtrat vor. © Uwe Soeder

Der Glaser hat sich schon angemeldet, auch die Graffitis und die rote Farbe sollen bald verschwinden. Doch vier Tage nach dem Anschlag gegen das Büro der Wählervereinigung in der Neustadt sind die Spuren der nächtlichen Attacke noch deutlich zu sehen. Steffen Große, Landes- und Kreisvorsitzender der Freien Wähler, kann die Schadenssumme noch nicht benennen. Mehr als 1.000 Euro werden es aber sein, sind er und seine Mitstreiter überzeugt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden