merken

Riesa

Freistaat bestätigt Störung im Klärwerk

Ein Schaumteppich auf der Elbe hatte bei Zeugen für Unruhe gesorgt. Nun informiert die Landesdirektion über die Hintergründe.

Klaus Langer hatte den Schaum-Vorfall öffentlich gemacht. Beim Angeln am Elbufer in Riesa-Gröba hatte er eine starke Schaumentwicklung bemerkt. ©  Sebastian Schultz

Riesa. Der Schaumteppich, der Ende Juni von Anglern in Riesa-Gröba an einem Zulauf zur Elbe entdeckt wurde, ist wahrscheinlich durch eine Störung im Riesaer Klärwerk entstanden. Das hat die Landesdirektion Sachsen auf Anfrage der Sächsischen Zeitung bestätigt. „Der Betreiber der Kläranlage Riesa informierte die Landesdirektion Sachsen über eine Störung des Normalbetriebes der Anlage ab dem 21. Juni“, teilt Sprecher Ingolf Ulrich mit. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden