merken

Freital

Freital ehrt vergessenen Maler

Schloss Burgk zeigt 75 Gemälde von Ewald Schönberg. Nicht nur sein rotes Pferd ist ein Meisterwerk. Und doch ist er immer noch ein Geheimtipp.

„Das rote Pferd“, entstanden 1932, ist Ewald Schönbergs bekanntestes Gemälde und eines der Höhepunkte der großen Ausstellung auf Schloss Burgk.
„Das rote Pferd“, entstanden 1932, ist Ewald Schönbergs bekanntestes Gemälde und eines der Höhepunkte der großen Ausstellung auf Schloss Burgk. © Repro: Städtische Sammlungen Freital

Wenn den Gaul der Hafer sticht, kann der Mensch schreien, wie er will – das Tier macht, was es am besten kann: Es galoppiert davon. Ewald Schönberg war im Osterzgebirge Zeuge einer solchen Flucht. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden