merken

Freital

Freital zieht Zensus-Klage zurück

Die Stadt sieht keine Aussichten mehr, gegen den Verlust von 858 Einwohnern erfolgreich vorzugehen.

© dpa

Die Stadt Freital wird nicht mehr gegen das Ergebnis der Volkszählung Zensus gerichtlich vorgehen. Das teilt Rathaussprecher Matthias Weigel mit. Die Stadt musste wegen des Zensus zum Stichtag 9. Mai 2011 ihre Einwohnerzahl um 858 Bürger nach unten korrigieren. Die Volkszählung brachte eine neue Statistik hervor, und die zählte damals nur noch 37 530 statt 38 388 Einwohner. Freital war nicht die einzige Stadt in Deutschland, die aufgrund der Rechenmodelle der Zensus-Statistiker schrumpfte. Wie viele andere betroffene Kommunen klagte Freital gegen die Zensus-Methoden. Freital reichte Anfang 2015 Klage beim Dresdner Verwaltungsgericht ein.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden