merken

Döbeln

Freiwillig in die Klinik

Schöne Erlebnisse verbinden Tina Starke und ihre vierjährige Tochter Tamina mit ihrem Besuch im Mutter-Kind-Haus.

Tamina (4) freut sich auf das Geschwisterchen, das noch im Bauch vom Mama Tina Starke ist. Den hat sich die Waldheimerin in der Helios-Klinik verschönern lassen. Schwester Mandy Förster, die selbst drei Kinder hat, hilft gern mit.
Tamina (4) freut sich auf das Geschwisterchen, das noch im Bauch vom Mama Tina Starke ist. Den hat sich die Waldheimerin in der Helios-Klinik verschönern lassen. Schwester Mandy Förster, die selbst drei Kinder hat, hilft gern mit. © Dietmar Thomas

Leisnig. „Ins Krankenhaus zu gehen, muss nicht immer etwas Schlimmes bedeuten“, sagt Tina Starke aus Waldheim. Sie hofft, dass sie genau dies ihrer Tochter Tamina (4) zeigen und damit Ängste abbauen konnte. Die beiden besuchten am Mittwoch das Mutter-Kind-Haus der Helios-Klinik in Leisnig. Die dortigen Mitarbeiter hatten zum ersten Tag der offenen Tür eingeladen. Der Anlass dafür war die noch bis Sonntag laufende internationale Stillwoche.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden