SZ +
Merken

Freiwillige richten Volleyballplatz her

Für die Sportanlage am Elbufer wurde Sand vom Dresdner Altmarkt gekauft. Das erste Turnier steigt gleich am Sonntag.

Teilen
Folgen

Von Gunnar Klehm

Zu Dutzenden standen sie gestern auf dem Sandhaufen am Elbufer in Bad Schandau und schaufelten. Die freiwilligen Helfer richteten den Beachvolleyballplatz wieder her. Seit dem Elbehochwasser im Juni 2013 war die Fläche nicht mehr ordentlich nutzbar. Sand war weggespült worden, die Umrandung zerstört, Unkraut machte sich breit. Diesen Zustand wollten viele Bad Schandauer jetzt verändern.

Die Event Crew packte mit an, die Freiwillige Feuerwehr Bad Schandau und weitere Helfer. Unterstützt wurden sie von der Firma Hertel und der Bad Schandauer Kur- und Tourismus GmbH, die den neuen Sand organisierte. Der lag Anfang der Woche noch auf dem Dresdner Altmarkt. Dort wurde tagelang ein Beachvolleyballfestival gefeiert, wurden Spielfelder und Tribünen aufgebaut. „Den Sand haben wir zu einem symbolischen Preis abnehmen dürfen“, sagt André Große von der BSKT. 26 Tonnen wurden nach Bad Schandau gefahren. Einen Teil nutzte die Feuerwehr für eine Verbauübung mit Sandsäcken. Nach der Aktion wurden Letztere als neue Umrandung am Beachvolleyballplatz verlegt.

Das erste Turnier erfolgt gleich am Sonntag beim Mannschaftswettbewerb im Rahmen des Bouldercups. Da wird auch der Start einer Bad Schandauer Mannschaft erwartet. In der übrigen Zeit ist der Platz für jedermann nutzbar. Bälle sind in der Tourist-Info erhältlich, heißt es von der BSKT.