merken
PLUS Pirna

Freiwillige wollen Schlosspark umgestalten

Der sieben Hektar große Garten am Schloss Thürmsdorf soll das werden, was er einmal war. Das geht nur mit Muskelkraft.

Der Park rund um das Thürmsdorfer Schloss soll umgestaltet werden – bei einem Arbeitseinsatz Mitte Oktober.
Der Park rund um das Thürmsdorfer Schloss soll umgestaltet werden – bei einem Arbeitseinsatz Mitte Oktober. © Archivfoto: Marko Förster

Handschuhe und jede Menge Muskelkraft: Das wird am 11. und 12. Oktober im Schlosspark in Thürmsdorf gebraucht.

 Zwei Tage lang soll das rund sieben Hektar große Areal weiter umgestaltet werden. Schlossbesitzer Sven-Erik Hitzer, der das Grundstück vor 20 Jahren gekauft hat, veranstaltet mit dem Landesverein Sächsischer Heimatschutz und der Gemeinde Struppen ein „Parkseminar“.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Das Projekt orientiert sich an den gleichnamigen Arbeitseinsätzen, die es schon zu DDR-Zeiten gab. Auch in Thürmsdorf. 1983 trafen sich erstmals Fachleute und Freiwillige am Schloss, um den Garten zu pflegen und zu erhalten. Gartenarchitekten hatten damals ein konkretes Konzept erarbeitet. An dem soll sich auch das diesjährige Parkseminar orientieren.

Unter Anleitung von erfahrenen Landschaftsgärtnern werden sich die freiwilligen Helfer am 11. und 12. Oktober in kleine Gruppen aufteilen. Unter anderem ist geplant, Mauern und Einfassungen zu sichern und auch freizulegen. Die vorhandenen Gehölze im Schlosspark sollen zudem gepflegt und Wildwuchs entfernt werden. Außerdem sollen neue Pflanzen in den Boden kommen. Der Schlosspark, der öffentlich zugänglich ist, soll dadurch langsam wieder in seinen Ursprungszustand versetzt werden. Hitzer hat zudem Fördermittel für die Erstellung eines Pflegekonzeptes beantragt. Ein Pirnaer Planungsbüro ist bereits mit der Erarbeitung der denkmalpflegerischen Zielstellung betraut, teilt er mit.

Um den Park langfristig zu erhalten, sind in erster Linie jedoch viele helfende Hände notwendig. Die gab es bereits im vergangenen Jahr. Bei dem ersten Parkseminar nach der Wende kamen im Oktober 2018 an die hundert Freiwillige nach Thürmsdorf. Gemeinsam legten sie unter anderem den Hohlweg frei, der Thürmsdorf mit Rathen verbindet. Außerdem wurden abgestorbene Alleebäume entfernt und Ersatz gepflanzt. Nach dem Arbeitseinsatz folgten Fachvorträge. Diese wird es auch in diesem Jahr geben. Unter anderem zum Thema „Einblicke in die denkmalpflegerische Zielstellung für den Schlosspark Thürmsdorf“ und „Romantische Ansichten rund um Thürmsdorf“.

Parkseminar am Schloss Thürmsdorf am 11. Oktober ab 13 Uhr und 12. Oktober ab 8 Uhr. Anmeldungen sind unter www.saechsischer-heimatschutz.de möglich.

Mehr zum Thema Pirna