SZ + Weißwasser
Merken

Frischer geht Milch nicht!

In Groß Düben gibt es den ersten Milch-Automaten im Norden des Landkreises. Ziel ist eine regionalere Vermarktung.

Von Sabine Larbig
Teilen
Folgen
Gerti Stechemesser aus Schleife kommt aus der Landwirtschaft, weiß frische Kuhmilch zu schätzen. Sie nutzt die Milchtankstelle, die täglich von 7 bis 20 Uhr geöffnet ist.
Gerti Stechemesser aus Schleife kommt aus der Landwirtschaft, weiß frische Kuhmilch zu schätzen. Sie nutzt die Milchtankstelle, die täglich von 7 bis 20 Uhr geöffnet ist. © Joachim Rehle

Während ein Storchenpaar lässig über die Wiese schreitet und Futter sucht, muht es auf der gegenüberliegenden Seite an der Straße zum Waldsee in Groß Düben. Die 50 Milchkühe der Bäuerlichen Gesellschaft mbH Groß Düben wissen, dass sie gleich gemolken werden. Ein Teil ihrer Milch landet nach dem Melken sofort in einem Automaten in einer schmucken Holzhütte, welche wenige Meter vor dem Stall am Straßenrand steht. Schon von weitem ist die Hütte sichtbar, an der unablässig Autos halten. Die Fahrer kommen aus Weißwasser, Niesky, Forst, Spremberg und Cottbus. Momentan sind hier auch täglich Kennzeichen aus ganz Deutschland und sogar dem Ausland zu sehen. Sie alle wollen Rohmilch aus dem Automaten kaufen. Sie wissen: Milch gibt es nirgendwo frischer als in Groß Düben!

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!