merken
PLUS Weißwasser

Frisches Gemüse für Bedürftige

Seit nunmehr 20 Jahren gibt es in Weißwasser einen Garten, in dem ausschließlich für die Caritas-Tafel angebaut wird.

Horst Bertram und Pjoter Voromkov sammeln für die Tafel Weißwasser der Caritas das Gemüse ein
Horst Bertram und Pjoter Voromkov sammeln für die Tafel Weißwasser der Caritas das Gemüse ein © Joachim Rehle

Weißwasser. Bei derzeit täglich über 30 Grad Hitze hat nach getaner Arbeit ein erfrischendes Bad unter dem Wasserschlauch eine erfrischende Wirkung. Da wird sich gerne auch mal in Reih’ und Glied für den Fotografen angestellt. Das, was nach Spaß aussieht, hat einen ernsten Hintergrund und bedeutet ganzjährig harte Arbeit. Denn der Kräuter- und Gemüsegarten ist 2.000 Quadratmeter groß. Was hier angebaut und geerntet wird, ist ausschließlich für die Caritas-Tafel in Weißwasser bestimmt, die damit Bedürftige versorgt. Sie erhalten, je nach Jahreszeit, zwei Mal wöchentlich frische Waren wie Salat, Tomaten, verschiedene Kräuter, Zucchini, Möhren, Bohnen, Sellerie, Rhabarber, Johannisbeeren, Zwiebeln, Kartoffeln oder Rosenkohl direkt vom Beet. Außerdem werden die Waren im Tagestreff der Caritas, wo täglich für hilfebedürftige und arme Menschen gekocht wird, verarbeitet.

Geerntet wurde es zuvot von fleißige Helfern im 2.000 m²-Tafelgarten der Ausbildungsgeselllschaft Rodig GmbH - sie hatten sich eine kühle Dusche verdient.
Geerntet wurde es zuvot von fleißige Helfern im 2.000 m²-Tafelgarten der Ausbildungsgeselllschaft Rodig GmbH - sie hatten sich eine kühle Dusche verdient. © Joachim Rehle

Momentan ist für die zehn Mitarbeiter der Ausbildungsgesellschaft Rodig GmbH in der Straße der Einheit in Weisswasser die Gemüseernte. Dass es dazu kommen kann, war lange nicht denkbar – trotz eines vielversprechenden Starts. Doch dann kam Corona. Vorarbeiterin Margit Kieschnik erzählt: „Das Virus und seine Folgen gingen auch an unserem Garten nicht spurlos vorüber. Für die herangezogenen Jungpflanzen gab es fast zwei Monate nur eine Notbetreuung. Trotzdem waren es je Beet an die 400 Jungpflanzen, die täglich gegossen werden mussten.“ Dem Fleiß der Frauen ist zu verdanken, dass trotz aller Widrigkeiten vor einem Monat mit der Ernte begonnen und die Tafel somit auch dieses Jahr mit Frischware versorgt werden konnte.

Anzeige
Nostalgie-Ferien
Nostalgie-Ferien

Aktiv in der Natur - und himmlisch schlafen in historischen Häusern.

Der Gemüsegarten ist ein Projekt der Außenstelle Weißwasser der Rodig Ausbildungsgesellschaft. Seit September 2009 gibt es das Gartenland, welches auf einer einstigen Brachfläche – über deren Nutzung lange bei der Gesellschaft nachgedacht wurde – in mühevoller Arbeit entstand. Das gemeinnützige Projekt wird mit Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen unterstützt und erhielt einst auch die Zustimmung des Verbandes für Garten-, Landschafts-, und Sportplatzbau Sachsen e. V.. Was an Sorten und Mengen 2010 erstmals geerntet wurde, hat sich mittlerweile um ein Vielfaches erhöht. Ebenso der Bedarf bei der Tafel, für die der Kräuter- und Gemüsegarten ebenso unverzichtbar geworden ist wie für jene, die hier Arbeit finden.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser