merken
PLUS

Frühjahrsaufschwung hält an

Der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich fort. Im Kreis sank die Arbeitslosenquote unter die Acht-Prozent-Marke.

Im Mai waren in Mittelsachsen knapp 13 000 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das sind knapp 700 weniger als im Vormonat, womit die Arbeitslosenquote auf 7,7 Prozent sank. Auch in der Region Döbeln waren laut Arbeitsagentur weniger Menschen arbeitslos gemeldet, dennoch liegt hier die Quote mit zehn Prozent deutlich über der des Kreises.

Agenturchefin Helga Lutz führt die Entwicklung vor allem auf die anhaltende Frühjahrsbelebung zurück. 560 freie Stellen sind der Agentur neu gemeldet worden. Die Nachfrage kommt vor allem aus dem Bau- und Baunebengewerbe, aus der Logistikbranche sowie dem verarbeitenden Gewerbe. Hier vor allem aus der Metall- und Elektroindustrie. Laut Einschätzung der Geschäftsführerin wird sich dieser Trend über die Sommermonate fortsetzen, wenn auch abgeschwächt.

Anzeige
Nicht lange warten, ab ins neue Heim!
Nicht lange warten, ab ins neue Heim!

Schauen, beraten lassen, mit dem Bauherren sprechen. Kommen Sie zu der Baustellenbesichtigung in Nossen am 27. September 2020

Diese Tendenz bestätigt auch die Zahl der neu arbeitslos gemeldeten Personen, die im Mai ebenfalls rückläufig gewesen ist. 837 Personen wurden nach Erwerbstätigkeit und 400 nach Ausbildung oder dem Beenden einer Maßnahme arbeitslos. Das sind 6,1 Prozent weniger als im April. Die Unterbeschäftigung lag bei 10,1 Prozent. Diese Quote erfasst Frauen und Männer, die momentan beispielsweise ein Praktikum oder eine Weiterbildung absolvieren oder einen vorruhestandsähnlichen Status haben.

Auf dem Ausbildungsmarkt steht nach wie vor rein rechnerisch für jeden Bewerber ein Ausbildungsplatz zur Verfügung. Zurzeit gibt es laut Arbeitsagentur in den Unternehmen noch 816 freie Ausbildungsstellen. Zurzeit sind noch 679 Jugendliche in Mittelsachsen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. (DA/eg)