SZ +
Merken

Frühlingstraum in Südtirol

Ulrike Pietzcker aus Kamenz war mit einer Senioren-Reisegruppe des CSB in Italien. Sie schreibt im Namen aller Mitfahrer:

Teilen
Folgen

Die Mehrtagesfahrt führte unsere unternehmungslustige Seniorengruppe aus dem Bautzener, Kamenzer und Wittichenauer Gebiet auf Einladung des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen nach Brixen (Bressanone) in Südtirol. Schon die Busfahrt über den Brenner bot überwältigende Sicht auf majestätische Berge und Täler. Unsere Unterkunft hatten wir in der Cusanus-Akademie der Diözese Bozen-Brixen. Als Reiseleiter begleitete uns auf der gesamten Fahrt in bewährter Weise Werner Osterbrink aus Bad Honnef. Während einer Tour besuchten wir Dorf Tirol und Meran. Südliches Flair, sommerliche Wärme, bezaubernde Blütenpracht beim Aufstieg zum Pulverturm, Besuch der Pfarrkirche, gemütliche Straßencafés und Erholung pur sind Begriffe, die diesen Tag gut umschreiben. Die große Dolomitenrundfahrt war ein ganz besonderer Höhepunkt – mit Halt am Misurinasee und Blick auf die „Drei Zinnen“, Schlängelfahrt entlang der Alpenstraße, Cortina d`tampezzo, Pordoipass und dem Urlauberdorf St. Ullrich. Unser südtiroler Begleiter auf diesem Ausflug, Siegfried Hofer, hatte uns viel von seiner Heimat zu zeigen und berichtete Wissenswertes über Land und Leute. Wenn man über die Alpen gefahren ist, ist der Gardasee ein Muss. Wir fuhren also bis nach Verona und dann weiter am Gardasee bis nach Riva. Am Himmelfahrtstag hatten wir Gelegenheit, die Heilige Messe im Dom zu Brixen zu feiern und danach sogar die Taufkapelle und den Kreuzgang mit den weltberühmten Fresken zu besichtigen. Eine Besuch des Kloster Neustift und des Bergdorfes Feldthurns mit Schloss sowie eine wirklich abenteuerliche Fahrt auf einer Serpentinenstraße mit Blick auf die Geislerspitzen und in die Täler rundeten das Buserlebnis ab. Alle Senioren fuhren mit reichen Eindrücken gen Heimat. Vielen Dank dafür an Werner Osterbrink und Jutta Hartmann vom CSB.