merken

Dippoldiswalde

Fünf Attraktionen für tollen Sommersport

Mit der Sommerrodelbahn in Altenberg begann eine Erfolgsgeschichte. Daraus entwickelte sich in 25 Jahren eine Freizeitanlage.

Mit der Sommerrodelbahn am Fuße des Kahlebergs in Altenberg fing vor 25 Jahren alles an. Sie ist beliebt wie eh und je. © Egbert Kamprath

Alles fing Anfang der 1990er-Jahre mit einer Wasserrutsche für den Galgenteich in Altenberg an. Der Unternehmer Josef Wiegand aus dem hessischen Rasdorf, Spezialist für Rutschen und Sommerrodelbahnen, baute eine solche Attraktion für das Naturbad. Daraus entstand eine intensive Zusammenarbeit zwischen der Wiegand Erlebnisberge GmbH und der Bergstadt. Fast auf den Tag genau vor 25 Jahren wurde am Fuße des Kahlebergs der Grundstock für einen Freizeitpark gelegt. Damals wurde eine 1 000 Meter lange Sommerrodelbahn eröffnet. Seitdem kann in Altenberg nicht nur im Winter Schlitten gefahren werden, sondern auch im Sommer. Die Bahn ist bis heute ein Besuchermagnet. In der zurückliegenden Saison wurden 170 000 Fahrten gezählt. Das ist aber nicht die einzige Attraktion. Das Areal wurde ständig weiterentwickelt. Arbeiteten hier anfangs drei festangestellte Mitarbeiter und eine Handvoll Aushilfen, sind heute in der Ski- und Rodelarena Altenberg/Geising acht Leute und bis zu 120 Pauschalkräfte beschäftigt. (SZ/ks)

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden