merken
PLUS Döbeln

Für Harthaer Annenstraße gibt es Geld

Nach dem Kanalbau kann es mit dem Straßenbau weitergehen. Dafür gibt es Fördergeld. Dem Bürgermeister bleibt somit eine Szenario erspart.

Derzeit wird in der Annenstraße noch am Kanal gebaut. Nun ist vom Freistaat Geld für den grundhaften Ausbau der Straße bewilligt worden. Die Arbeiten könnten im September beginnen.
Derzeit wird in der Annenstraße noch am Kanal gebaut. Nun ist vom Freistaat Geld für den grundhaften Ausbau der Straße bewilligt worden. Die Arbeiten könnten im September beginnen. © Norbert Millauer

Hartha. Die Annenstraße in Hartha kann nun doch grundhaft ausgebaut werden. Die Stadt hat dafür einen Fördermittelbescheid über rund 332.000 Euro erhalten.

Dies entspricht einem Fördersatz von 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. „Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr für die Verbesserung der kommunalen Infrastruktur zur Verfügung gestellt“, sagt Franz Grossmann, Pressesprecher des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv). Eine knappe halbe Million Euro hat die Stadt für den grundhaften Ausbau der Straße eingeplant.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Baubeginn im September

Der Straßenbau erfolgt innerhalb des vorhandenen Querschnitts. Die Straße erhält eine Breite von 5,50 Metern, die Gehwege haben Breiten zwischen 1,60 und 1,90 Meter. Die Erneuerung der Fahrbahn erfolgt in Asphaltbauweise, die Gehwege werden gepflastert. Das anfallende Oberflächenwasser wird über die geplanten Straßenabläufe in den neu geplanten Mischwasserkanal des Abwasserzweckverbands (AZV) „Untere Zschopau“ eingeleitet.

Harthas Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) zeigt sich angesichts dieser Botschaft erleichtert. „Wir freuen uns, dass der Bau der Annenstraße gefördert wird. Damit werden unnötige Kosten vermieden“, so Kunze. Hätte es kein Fördergeld gegeben, wäre die Straße vorerst mit einer Behelfsdecke geschlossen worden.

„Das hätte aber bedeutet, dass wir die Straße später noch einmal aufreißen müssten. Dieses Szenario bleibt uns nun erspart“, so Ronald Kunze. Ein Planungsbüro sei nun beauftragt, die Ausschreibungen vorzubereiten. Der Bürgermeister schätzt, dass im September mit dem Straßenbau begonnen werden kann.

Weiterführende Artikel

Annenstraße in Hartha bald wieder dicht

Annenstraße in Hartha bald wieder dicht

Bevor der Ausbau startet, wird mit den Anwohnern gesprochen. Einer von ihnen schlägt noch eine Änderung vor.

Parkplatz-Problem in Hartha gelöst

Parkplatz-Problem in Hartha gelöst

Auf der Annenstraße sollten alle Autos auf der linken Seite parken. Bürger hatten 2018 dagegen protestiert. Nun steht fest: Es gibt einen Kompromiss.

Die Kanalarbeiten gehen derweil zügig voran. „Derzeit sind in der Goethestraße noch einige Hausanschlüsse anzubinden“, sagte Reiner Müller, Leiter Technik und Investitionen beim AZV. Die Annenstraße ist die letzte, in der ein Kanalbau erfolgt, damit das Schmutzwasser künftig nicht mehr in den Flemmingener Bach, sondern in die Kläranlage geleitet wird.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln