SZ +
Merken

Für zwei Tage etwas militärische Nostalgie

Fete. Die Oldtimerfreunde laden fürs Wochenende zum dritten Mal an den Siedlungsweg ein.

Teilen
Folgen

Ein Fest für die ganze Familie soll es wieder werden, kündigen die Veranstalter – die Kamenzer Oldtimerfreunde – für den 7. und 8. Oktober am Kamenzer Siedlungsweg an. Motto: Einstrich – Keinstrich. Für Uneingeweihte: Dahinter verbirgt sich unter NVA-Soldaten die geflügelte Bezeichnung für ihren Kampfanzug. Während den Vater vielleicht mehr die Geschichte der Garnisonsstadt Kamenz interessiert und er die entsprechende Ausstellung besichtigt, kann Mutter den Kuchen aus der Backstube im Haus der Kinderarche begutachten und ihren Lieben servieren. Mehr Herzhaftes gibt es aus der Gulaschkanone. Nur müssen die Sprösslinge sich vom Basteln und Schminken, von der Hopseburg oder dem Karussell weglocken lassen. Alle zusammen könnten sich anschließend in restaurierten Militärfahrzeugen durch die ehemalige Kaserne fahren lassen. Abends gibt’s zum Ausklang Live-Musik von der Band „Rosé“. „Aller guten Dinge sind drei, und langsam haben wir Übung auch im Feiern“, sagt Uwe Teich. „Deshalb sind’s diesmal auch zwei vollständige Tage.“ Im Oktober 2005 wie im März dieses Jahres hatten sie zu Nostalgie-Partys im eher kleinen Kreis geladen. Nun soll alles etwas größer werden, weil offenbar der Zuspruch größer werde, meint Teich. Hauptberuflich ist er Kraftfahrzeugschlosser, ehrenamtlich kümmert er sich maßgeblich um die Männer und Frauen, die alte Militärfahrzeuge zu neuem Leben erwecken und sich damit in der Öffentlichkeit zeigen. Die Oldtimerfreunde aus Eibau und Wünsdorf, die das gleiche Hobby pflegen, hat Uwe Teich herzlich eingeladen, mit ihren Fahrzeugen zu kommen. „Ob sie es tun, bleibt ungewiss. Das Fahren über lange Strecken wird ja langsam zum Luxus“, meint er. Natürlich bauen sie ihre inzwischen vermehrte Zahl an Schmuckstücken gut sichtbar zwischen den Kfz.-Hallen und der Sportstätte auf, Informationstafeln inklusive. Und das sind inzwischen auch schon eine ganze Menge. (SZ/-sch)

7. und 8. Oktober jeweils 10 bis 18 Uhr; Eintritt pro Tag 1 Euro. Anfragen unter E-Mail: [email protected] oder (0 35 78) 30 62 74.