merken

Sebnitz

Fundstücke im Polenzer Gesindehaus

Im Polenzer Gesindehaus wird gespachtelt und verputzt. Bei der Sanierung sind spannende Räume entdeckt worden.

Eberhard Krause hilft seit 2015 beim Wiederaufbau des Gesindehauses mit. Der Neustädter Rentner kümmert sich liebevoll um die zahlreichen Kreuzgewölbe im Erdgeschoss.
Eberhard Krause hilft seit 2015 beim Wiederaufbau des Gesindehauses mit. Der Neustädter Rentner kümmert sich liebevoll um die zahlreichen Kreuzgewölbe im Erdgeschoss. © Siri Rokosch

Unsere Vorfahren haben offenbar früher gern gemeinsam nebeneinander auf der Toilette gesessen. Das legt zumindest die Vermutung nahe, wenn man den Worten von Martina Herrmann vom Festverein 750 Jahre Polenz lauscht: „Als wir jetzt im Obergeschoss Wände entfernt haben, sind uns die beiden Plumpsklos aufgefallen. Die Löcher befinden sich nebeneinander im Boden und dazwischen fanden wir eine halbhohe Trennwand, die oben offen war“, sagt sie. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden