Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dynamo
Merken

Dynamo reagiert kritisch auf Geisterspiel-Beschluss

Die Fußball-Bundesligen dürfen weiterspielen, aber in Dresden ist man wenig begeistert – fünf Fragen und Antworten zur politischen Entscheidung.

Von Sven Geisler
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
So sieht’s dann aus: Fußball vor leeren Rängen – wie bei Dynamos bislang letztem Geisterspiel noch mit Justin Eilers (am Ball) im Februar 2015 gegen Erfurt.
So sieht’s dann aus: Fußball vor leeren Rängen – wie bei Dynamos bislang letztem Geisterspiel noch mit Justin Eilers (am Ball) im Februar 2015 gegen Erfurt. © Archivfoto: Robert Michael

Dresden. Die Saison in den Fußball-Bundesligen darf mit Spielen ohne Zuschauer fortgesetzt werden, das heißt: Dynamo Dresden wird den Kampf um den Klassenerhalt in der zweiten Liga wieder aufnehmen. Nachdem die Politik das grüne Licht für die Geisterspiele gegeben hat, beraten am Donnerstag die 36 Profi-Klubs bei einer Videokonferenz über die konkreten Schritte, wann und wie es weitergehen soll. Noch neun Spieltage stehen aus. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) visierte zuletzt den 15. Mai für den Neustart an.

Ihre Angebote werden geladen...