merken
PLUS

Fußball gucken in der alten BHG

Die Brache wird wieder belebt. Zuerst beim Public Viewing. Danach zieht ein kleiner Baustoffhandel ein.

Von Heike Stumpf

Es ist tatsächlich eine Schnapsidee gewesen. Denn beim Bier in einer Garage hat sich Tino Striegler mit seinen Freunden über die bevorstehende Weltmeisterschaft unterhalten und bedauert, dass man in Roßwein in diesem Jahr wohl nirgendwo gemeinsam verfolgen kann, wie die Jungs von Bundestrainer Löw ums Weiterkommen kämpfen. „Das letzte Mal haben wir noch in der alten Post gesessen. Doch die ist jetzt ja verkauft und steht dafür nicht mehr zur Verfügung. Also haben wir uns gesagt, da machen wir eben ein Public Viewing. Das war Ende Mai“, erzählt der 33-jährige Roßweiner. Auf die heute startende Aktion weist zum Beispiel ein großer Straßenüberspanner an der Etzdorfer Straße gleich neben dem alten BHG-Gebäude hin. An vielen Stellen der Stadt hängen Plakate. Und hunderte Faltblätter sind unter die Leute gekommen. Wer eines hat, der sollte sich damit gleich heute ein Freigetränk sichern. Das gibt es nur zum Eröffnungsspiel. Die Zeit bis zum Anstoß um 22 Uhr vertreibt eine Live-Band namens Sylver Pearl aus Lommatzsch.

Anzeige
ENERGIETREFF in Großenhain öffnet
ENERGIETREFF in Großenhain öffnet

Persönliche Beratung rund um Energie und Telekommunikation: Das bietet die erste Servicefiliale der ENSO AG. Am 24. September wird die Eröffnung gefeiert.

Bis dahin haben die Freunde der alten BHG, wie sich die Helfer um Tino Striegler nennen, noch alle Hände voll zu tun. Ein unbeschreiblicher Kraftakt liegt bereits hinter ihnen. Denn die Brache, die zwar noch vermietet, aber kaum genutzt war, in nur 14 Tagen herzurichten, ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Rund 15 Container Müll haben die Helfer schon auf die Deponie gekarrt. Im Moment sind sie dabei, das Gebäude innen so herzurichten, dass dort etwa 200 Zuschauer Platz finden. Gedacht ist dies allerdings nur als Schlechtwettervariante. Bei schönem Wetter können die Fans die Spiele draußen verfolgen. Als Sitzplätze dient ein rangartig aufgestelltes Baugerüst der Firma Gemeinhardt. Davor werden Biertischgarnituren stehen. Die Veranstalter denken, dass sie so 500 und mehr Zuschauer unterbringen. Die Gerüstplätze sind überdacht. Sonnensegel spannen die Gastgeber noch auf. Direkt unter der dreimal vier Meter großen Leinwand findet das Publikum Getränke- und Imbissstände. Daheim Abendbrot essen, müssen die Zuschauer also nicht.

Gestern wurden noch verschiedene Lichter installiert, die der Roßweiner Unternehmer Gert Hortenbach ohne Zögern zur Verfügung gestellt hat. Nicht nur, weil er Fußballfan ist, glaubt Tino Striegler. „Ich denke, es ist an der Zeit, dass wieder einer dem anderen hilft“, sagt er. Für die große Hilfe, die er gerade erfährt, ist der 33-Jährige überaus dankbar. Ohne die großartige Unterstützung auch vieler befreundeter Selbstständiger wäre es nicht so schnell möglich gewesen, die Idee umzusetzen“, schätzt Striegler ein. Stellvertretend für die junge Unterstützer-Truppe nennt er die beiden Dienstleister Peter Lischka aus Etzdorf und Torsten Jentzsch aus Döbeln.

Ein kleiner Baumarkt für Roßwein

Für Tino Striegler ist dieses Projekt ein gutes Beispiel dafür, was entstehen kann, wenn viele mit anpacken. Daran möchte er auch gern beruflich anknüpfen. Im Februar dieses Jahres hat er das alte BHG-Gelände an der Etzdorfer Straße kaufen können. „Endlich“, sagt er. Dafür interessiert habe er sich schon seit fast zehn Jahren. Damals sei es aber noch mit viel zu hohen Schulden belastet gewesen. Was aus der alten Substanz werden soll, das sieht er schon vor sich. In dem ehemaligen Bürogebäude soll oben eine Wohnung ausgebaut werden. Unten ist Platz für Büros, und zwar die von selbstständigen Handwerkern, idealerweise aller Gewerke. „Wer ein Haus bauen oder renovieren will, findet dann alle Ansprechpartner unter einem Dach“, erklärt er. Und was hat Striegler selbst davon? Als gelernter Baustoffhändler kümmert er sich um Material in allen Bereichen. Seit 2011 betreibt er eigenständig einen Baustoffhandel. Den möchte er in der alten BHG unterbringen. Dann sollen die Leute auch mal eine Schraube oder ein Brett kaufen können. „Denn einen Baumarkt haben wir hier in Roßwein ja nicht mehr.“

Mit diesem Dienstleistungs- oder Gewerkehaus – einen Namen gibt es noch nicht wirklich – erfüllt sich der 33-Jährige einen Traum. Er will klein bleiben, andere mitgestalten lassen und auch für seine Heimatstadt Roßwein etwas tun. „Wenn sich das Public Viewing gut anlässt, dann sind weitere Veranstaltungen hier möglich“, so Tino Striegler. Ideen hat er schon eine Menge gesammelt.

Alle Spiele der Fußball-WM können in der alten BHG an der Etzdorfer Straße in Roßwein live angeschaut werden. Einlass ist jeweils zwei Stunden vor Anpfiff. Der Eintritt ist frei. Infos: Tel. 0173 4772834.