SZ +
Merken

Fußball zum Spaß an der Freude für Spieler und Fans

Bischofswerdas Fußball in der höchsten Spielklasse? Das war einmal und ist lange her. Kommt aber immer wieder. Nicht im aktuellen Spielbetrieb. Das ist klar, da kicken die Jungs vom BFV 08 zurzeit ja „nur“ in der Bezirksliga.

Teilen
Folgen

Von Gabriele Naß

Bischofswerdas Fußball in der höchsten Spielklasse? Das war einmal und ist lange her. Kommt aber immer wieder. Nicht im aktuellen Spielbetrieb. Das ist klar, da kicken die Jungs vom BFV 08 zurzeit ja „nur“ in der Bezirksliga. Aber es passiert ja auch am Rande dessen so einiges auf dem Rasen – zum Beispiel am kommenden Sonnabend ab 17.30 Uhr in Goldbach.

Auf Einladung der Goldbacher sind die Fußballer aus Bischofswerdaer Mannschaften zu Gast, die in den Ligen der Vergangenheit am erfolgreichsten waren. Namen wie Jörg Bär, Rocci Schiemann, Fred Bank, Steffen Schmidt, Andreas Gräulich, Heiko Löpelt, Peter Pordzik, Karsten Peterson, Mario Kleditzsch und Tilo Kosmetschke sagen dem wissenden Fußballfan: Dabei kann es sich nur um die in der DDR-Oberliga erfolgreichen Schiebocker Fußballer handeln. Sie sorgten in den Jahren 1986/1987 und noch einmal 1989/1990 für volle Ränge und Stimmung im Stadion „Wesenitzsportpark“. Sie alle wollen am Sonnabend in Goldbach an den Ball und gegen eine Freizeitmannschaft des Gastgeberortes antreten. Zum Spaß an der Freude und der Fans.

Die Goldbacher freuen sich auf die Party und einen sicher gut gefüllten Sportplatz, sagte der Vorsitzende des SV Goldbach, Thomas Bär, in einem SZ-Gespräch. Vor einem Jahr schon sei die Party geplant worden, damals aus Anlass des 15-jährigen Jubiläums der Sektion Fußball und des 25. Geburtstages des Jugendklubs in Goldbach. Einen gemeinsamen Termin habe man erst jetzt gefunden.

Aber besser spät als nie. Die Vorfreude auf die Begegnung scheint beide Teams zu motivieren. Die Goldbacher trainieren regelmäßig und die „alten“ Schiebocker verzichten sogar auf ihre noch aktiven Teamkollegen Andreas Hain und Falk Kunze nicht. Beide werden zwar erst in der zweiten Halbzeit in Goldbach aufgeboten, weil sie zuvor mit ihrem „A-Team“ um Punkte spielen, aber sie wollen kommen, sagte der „Spielführer“ der BFV-Traditionself, Rocci Schiemann. Und auch Trainer Horst Rau wird es sich wohl nicht nehmen lassen, seinen ehemaligen Jungs von der Bank aus das Nötige lautstark auf den Platz zu rufen – ganz wie ihn die Bischofswerdaer Fußballfans in guter Erinnerung haben.

SV Goldbach-Traditionself des BFV 08: Sonnabend ab 17.30 Uhr in Goldbach.