merken
PLUS

Fußballprofi zum Anfassen

Nächste Saison spielt Maximilian Arnold mit dem VfL Wolfsburg international. Samstag schreibt er Autogramme in Riesa.

Von Strehla aus ging es für Maximilian Arnold über Riesa nach Dresden zu Dynamo. 2009 klopfte dann der VfL Wolfsburg an die Tür und lotste den damals 15-Jährigen in die Automobil-Stadt. Die SZ lockt den jungen Fußballprofi nun zurück zu seinen Wurzeln. Am Samstag, 14. Juni, um 15 Uhr, wird der 20-Jährige für eine Autogrammstunde in der Elbgalerie zu Gast sein und auf der Interview-Couch Platz nehmen. Dort wird er SZ-Reporter Kevin Schwarzbach Fragen zu seiner Rückkehr, seiner Entwicklung bei Wolfsburg und zur anstehenden Teilnahme an der Europa League beantworten. Danach wird Arnold eine Stunde lang Autogrammwünsche erfüllen.

So mancher wird wohl das Buch „Ballack, Sammer & Co: Wie Fußballdeutschland von der Wiedervereinigung profitierte“ von Michael Peter mitbringen. Das Buch setzt sich mit der Karriere von Profifußballern aus den neuen Bundesländern auseinander. Es enthält auch zwei Seiten über die den Aufstieg von Maximilian Arnold. Auch die Buchbesitzer könnten nach der Autogrammstunde um ein Signum reicher sein. Aber auch Bälle, Poster und Trikots werden signiert.

Anzeige
Ran an die Töpfe!
Ran an die Töpfe!

Jetzt eine neue Küche kaufen und dabei bis zu 1.000 Euro sparen: Das Küchen Profi-Center Hülsbusch in Weinböhla bietet ein exklusives Angebot.

Über die Autogrammstunde hinaus wird sich die Sächsische Zeitung exklusiv mit Maximilian Arnold über die Anfänge seiner Karriere unterhalten und an die Wurzeln des heutigen Profifußballers zurückkehren, um den Aufstieg des Bundesligaspielers einmal aus seiner ganz persönlichen Perspektive zu betrachten. Freuen Sie sich auf eine bunte SZ-Reportage. (SZ)