merken
PLUS

Fußballtalente nach Kamenz gelockt

Die besten elf- und zwölfjährigen Kicker aus Ostsachsen waren zur Sichtung im Stadion der Jugend.

© es gelten meine agb.

Von Sebastian Frey

Das Stadion der Jugend in Kamenz erlebte am Wochenende die besten 60 Fußballerinnen und Fußballer der Geburtsjahrgänge 2002 und 2003 aus Ostsachsen. Sie alle kamen zum Turnier der ostsächsischen DFB-Stützpunkte zwischen Freiberg und Görlitz. Gojko Sinde, Geschäftsführer des mitorganisierenden Westlausitzer Fußball Verbandes: „Alle Nachwuchstalente hatten sich für die Sichtung durch gute Leistungen im Stützpunkttraining empfohlen. Ihre nächsten Ziele sind der Landestalenttag Anfang Juli in Freiberg und der Eignungstest für die sächsische Sportschule im November.“ Das hat hohen Wert, versteht sich.

Anzeige
Reiseziel? Deutschlands toller Norden!
Reiseziel? Deutschlands toller Norden!

Attraktive Sommerangebote warten in den Resorts von Precise. Und wer mindestens drei Nächte bucht, kann sich als SZ-Leser einen exklusiven Rabatt sichern.

Die verantwortlichen Regionaltrainer der neun Stützpunkte, Hans Ermlich und Gojko Sinde, konnten für ihre Regionen je 30 Kinder der entsprechenden Jahrgänge nominieren. Die Aufregung vieler Mädchen und Jungen war spürbar. Vor der großen Zahl an mitgereisten Familienmitgliedern, Großeltern, Freunden, aber auch Sichtern der SG Dynamo Dresden, SC Borea Dresden sowie RB Leipzig konnten sich alle Fußballtalente in fünf Partien in jeweils anderen Mannschaften beweisen. „Diese Spiele wurden durch die fast zwanzig anwesenden DFB-Stützpunkttrainer beobachtet“, so Sinde. Am Ende der dreistündigen Spielserie wurden 18 Kinder für ihre erspielte Gesamtpunktzahl nach gewonnenen Partien mit kleinen Preisen des DFB ausgezeichnet.

Doch besonders interessant wird sein, wie die Auswertung der Sichtungsprotokolle der Trainer ausfallen wird, die sich nicht nach den Spielergebnissen, sondern nach den beobachteten individuellen Leistungen aller Spieler ergibt. Aus diesem Gesamtfazit werden dann Rückschlüsse gezogen, welche Spielerinnen und Spieler den Saisonhöhepunkt, den Landestalenttag in Freiberg, als nächste Chance für eine weitere Förderung nutzen können.

Erfreulich ist auf alle Fälle anzumerken, dass unter den am Samstag in Kamenz ausgezeichneten Spielern auch Talente aus dem Landkreis Bautzen waren. Dies bestätigt die Arbeit der DFB-Stützpunkttrainer im WFV-Gebiet: Raik Zschuppan in Kamenz, Thomas Birus in Hoyerswerda und Peter Stange in Bautzen. Sinde: „Ein besonderer Dank gilt dem SV Einheit Kamenz für die tolle Gastfreundschaft und die ausgezeichneten Bedingungen sowie dem Deutschen Roten Kreuz des Kreisverbandes Bautzen für die Sicherstellung des Sanitätsdienstes.“