SZ +
Merken

Fußballtasche statt Schulranzen

Ferien. Nachwuchsspieler kickten in Seifhennersdorf im Trainingscamp des OberlausitzerFußballverbandes.

Teilen
Folgen

Von Reginald Lassahn

Kaum waren die Ranzen in der letzten Ecke des Kinderzimmers verschwunden, packten 27 junge Fußballer ihre Sporttaschen, um ins Trainingscamp zu fahren. Der Oberlausitzer Fußballverband (OFV) bietet bereits zum fünften Mal diese Feriengestaltung an. Die Neun- bis 14-Jährigen frönen im Kindererholungszentrum Querxenland und auf dem Sportplatz Neueibau ihrem geliebten Hobby. Die meisten Jungen kommen aus Löbau und Neugersdorf, aber auch einige aus anderen Oberlausitzer Orten und sogar aus Dresden. Brian Schuster vom Ostritzer BSC kennt sich hier schon bestens aus, denn er war bei allen bisherigen Camps dabei. „Ich komme immer wieder, weil es Spaß macht“, sagt er. „Außerdem sind die Betreuer okay“, fügt er hinzu. Die drei Betreuer Stefan Grünwald, Eric Nitschke und Michael Buder sind Nachwuchsfußballer und -übungsleiter beim FCO Neugersdorf. Stefan ist zurzeit bei der Bundeswehr und hat für das Camp extra Urlaub genommen. Die anderen beiden haben gerade das Abitur gemacht und sind in ihren Ferien als Betreuer und Übungsleiter dabei. „Wir haben keine Probleme mit den netten Jungs. Es macht Spaß mit ihnen zu arbeiten“, sagen alle drei.

Beim Fußballtraining auf der Anlage in Neueibau werden sie vom erfahrenen FCO-Oberligatrainer Peter Berndt unterstützt. Alle Spieler sind bei der Technikschulung, dem Torschuss oder der Ballbeherrschung voll bei der Sache. Auf den Trikots kann man die Namen ihrer Vorbilder lesen – von Kahn und Rost bis zu Ballack, Beckham und Ronaldinho sind sie alle ver-treten. Und wer weiß, ob nicht auch aus diesem Camp einmal ein Aus-wahlspieler hervorgeht.

Doch eine ganze Woche nur Fußball wird für die meisten Jungs doch langweilig. Das Programm ist deshalb abwechslungsreich gestaltet. Für den jüngsten Teilnehmer, Lucas Geisler (9) aus Bernstadt, der bei der ISG Hagenwerder spielt, war bisher neben dem Training die Sommerrodelbahn das größte Erlebnis. Die BMX-Strecke des Lagers wurde bereits ebenso getestet wie das nahe gelegene Freibad. Einmal wurde sogar nachts gebadet. Auch andere Sportarten wie Basketball und Tischtennis werden ausprobiert. Ein Nachtfußballturnier, der Jonglierwettbewerb und der Erwerb des Fußball-Abzeichens füllen die Tage aus.