SZ +
Merken

Gäste können dem Schmied bald zuschauen

Tourismus. Radverleih und Schauwerkstatt sollen unter einem Dach ihren Platz finden.

Teilen
Folgen

Rammenau. Schauwerkstatt, Ausstellungsräume für touristische Zwecke und Fahrradverleih: Das sehen die Pläne der Gemeinde Rammenau für den ersten Bauabschnitt in der „Alten Schmiede“ unmittelbar am Dorfplatz vor. Diskutiert und beschlossen wurde das Konzept am Mittwochabend durch den Gemeinderat. „Wir werden beim Amt für ländliche Entwicklung Kamenz einen Fördermittelantrag stellen“, sagte Bürgermeisterin Hiltrud Snelinski (parteilos). Angestrebt werde ein Baubeginn noch in diesem Jahr.

Vorgesehen ist, zunächst die eigentliche Schmiede und die Scheune auszubauen sowie einen Teil der Außenanlagen zu gestalten. Für den ersten Bauabschnitt rechnet die Gemeinde mit Gesamtkosten von 250 000 Euro. 80 Prozent davon, hofft man in Rammenau, könnten gefördert werden.

Das Projekt bedeutet eine weitere Aufwertung für den Tourismus im Fichteort. Es ordnet sich ein in die Oberlausitzer Ferienstraße „Handwerk erleben“, deren Informationszentrum und für viele Gäste auch erster Anlaufpunkt nur einen knappen Kilometer von der ehemaligen Schmiede entfernt ist: im Barockschloss. Auch dort soll sich in den einstigen Wirtschaftsgebäuden traditionelles Handwerk bald dauerhaft präsentieren können. Wald- und Wiesenwege im leicht bergigen Gefilde machen Rammenau darüber hinaus zu einem Eldorado für Radwanderer. Den geplanten Fahrradverleih will die Gemeinde betreiben. (SZ/ir)