SZ +
Merken

ganz kurz

VOLKSWAGEN. Von den massiven Stellenkürzungen bei der Volkswagen AG werden auch die Manager nicht ausgenommen. „Wir müssen in allen Ebenen sparen, also auch im Management“, sagte Firmensprecher Stefan...

Teilen
Folgen

VOLKSWAGEN. Von den massiven Stellenkürzungen bei der Volkswagen AG werden auch die Manager nicht ausgenommen. „Wir müssen in allen Ebenen sparen, also auch im Management“, sagte Firmensprecher Stefan Ohletz und bestätigte einen entsprechenden Bericht des Hamburger „Manager Magazins“. Laut Magazin sind die Jobs von 200 der 1 000 Führungskräfte in Gefahr. (AP)

DAIMLER-CHRYSLER. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat ihre Ermittlungen wegen Korruptionsvorwürfen bei Daimler-Chrysler konkretisiert. Verfahren gegen Unbekannt waren schon im Frühjahr eingeleitet worden. Gestern sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Tomke Beddies, jetzt seien Verfahren gegen konkrete Personen eingeleitet worden, die im Zusammenhang mit Lieferungen von Fahrzeugen des Konzerns nach Polen und Ghana stehen. (AP)

Beiersdorf. Der Körperpflegekonzern Beiersdorf, zu dem auch die Florena Cosmetics GmbH in Waldheim gehört, plant den Verkauf seiner Seifenfabrik in Heitersheim in Baden. Die 93 Arbeitsplätze seien nicht gefährdet, erklärte der Konzern, denn ein Investor könne zusätzliches Produktionsvolumen in die Fabrik holen. Außerdem will Beiersdorf, die Seifenproduktion als Auftrag im Werk belassen. (AP)