merken

Leben und Stil

Geburtshilfe in der Krise

Zu viele Kaiserschnitte, zu wenig Betreuung: Eine Initiative fordert politische Hilfe. Am Freitag berät der Bundesrat.

© dpa/Julian Stratenschulte (Symbolfoto)

Ein Kind zu bekommen, sollte für Eltern die schönste Erfahrung im Leben sein, getragen vom positiven Gefühl, sicher und gut betreut zu werden. „Leider sieht die Realität in Deutschland inzwischen anders aus“, sagt Frauenärztin Dr. Gabriela Stammer von der Initiative „Wir von Anfang an“. In dieser Initiative haben sich Frauen- und Kinderärzte, Hebammen und Elternverbände zusammengeschlossen, um sich für eine bessere Geburtshilfe einzusetzen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden