SZ + Riesa
Merken

Gegenseitige Vorwürfe bei Jugendhaus-Umbau

Am OJH wird kräftig gebaut. Eine Partei vermutet, dass ein Abriss und Neubau günstiger wäre für den Steuerzahler.

Von Christoph Scharf
 3 Min.
Teilen
Folgen
Erst machte ein möglicher Schwammbefall von sich reden, nun befürchten Kritiker eine Kostenexplosion: Der Umbau des Offenen Jugendhauses in Riesa bleibt umstritten.
Erst machte ein möglicher Schwammbefall von sich reden, nun befürchten Kritiker eine Kostenexplosion: Der Umbau des Offenen Jugendhauses in Riesa bleibt umstritten. © Sebastian Schultz

Riesa. Das bunteste Haus von Riesa prägt an der Elbbrücke das Stadtbild. Doch hinter der Fassade wird derzeit kräftig umgebaut. "Derzeit ertüchtigen wir das Gebäude - und auch die Außenarbeiten gehen voran", schreibt Riesas OB Marco Müller auf seinem privaten Facebook-Auftritt - und löst damit unbeabsichtigt eine heftige Debatte aus.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Riesa