merken
PLUS Löbau

Gehen Serien-Einbrecher in den Kitas um?

Innerhalb weniger Tage suchten Unbekannte drei Einrichtungen in Löbau und Obercunnersdorf heim. Höher als der Wert der Beute wiegt der Sachschaden. 

Das Kinderhaus "Am Löbauer Berg" wurde das vorläufig letzte Opfer von Einbrechern.
Das Kinderhaus "Am Löbauer Berg" wurde das vorläufig letzte Opfer von Einbrechern. ©  Matthias Weber

So langsam macht es den Eindruck einer Serie. In der Nacht zum Montag versuchten unbekannte Täter, in die Räume der städtischen Kita "Kinderhaus am Löbauer Berg" in der Haydnstraße in Löbau-Ost einzudringen. Der dritte Fall innerhalb weniger Tage.

Doch dieses Mal hielten ein attackiertes Fenster und eine Tür den Werkzeugen der Einbrecher stand. Doch die Unbekannten hinterließen einen beträchtlichen Sachschaden. Gut 5.000 Euro werden Ersatz und Reparatur kosten, schätzt die Polizei. Von einer Einbruchsserie will die Polizei noch nicht sprechen. Es sei Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen, ob der jüngste Bruch und die vorangegangenen Fälle ein gemeinsames Tatmuster aufweisen, heiß es dazu auf SZ-Anfrage von der Polizeidirektion Görlitz. Auch das Kitas überdurchschnittlich oft von Einbrechern heimgesucht würden, konnte die Polizei nicht bestätigen.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Dennoch, die zeitliche und räumliche Nähe von nunmehr zwei Einbrüchen und einem Versuch sind auffällig. Und auch ein gemeinsames Tatmuster ist jedenfalls in zwei Fällen zu erkennen. Am vorvergangenen Wochenende hatten Einbrecher die städtische Kita "Stadtzwerge" in der Löbauer August-Bebel-Straße heimgesucht.  Dort hatten sie die Hintertür aufgebrochen. Aus einem Tresor erbeuteten sie einen dreistelligen Euro-Betrag und Dokumente. Der geschätzte Sachschaden in diesem Fall: 2.000 Euro. 

Am vergangenen Wochenende dann bekam die Kita "Pfiffikus" neben der alten Schule in Obercunnersdorf ungebetenen nächtlichen Besuch. Die Täter hebelten ein Fenster auf und entwendeten Bargeld und zwei Computer. Ein Anwohner entdeckte den Bruch am Sonnabendmorgen. Auch in Obercunnersdorf richteten die Täter ein Zerstörungswerk an. Den Schaden an dem Fenster und im Innenraum aufgebrochenen Türen beläuft sich zusammen mit dem Diebesgut auf rund 4.500 Euro.

In Obercunnersdorf waren die Täter offenbar gleich auf einem doppelten Raubzug. Denn die wahrscheinlich gleichen Täter drangen auch in das neben der Kita gelegene "Speise-Eck" ein. Dort erbeuteten sie große Mengen Getränke und Süßigkeiten, zerstörten Fenster, Türen und die Kasse. Inhaberin Marion Held taxiert den Gesamtschaden auf gut 6.000 Euro.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau

Mehr zum Thema Löbau