merken

Geld für Feuerwehr - trotz knapper Kasse

Die Seifhennnersdorfer Kameraden brauchen ein neues Auto, am Depot muss repariert werden. Doch das Geld ist knapp. Es gibt aber eine Lösung. 

Symbolfoto ©  dpa

Am Feuerwehrdepot in Seifhennersdorf stehen dringende Reparaturen an. Wie Bürgermeisterin Karin Berndt (UBS) informierte, sind vor allem die Dächer der Fahrzeughallen betroffen. Außerdem sind Fliesenarbeiten an den Fußböden notwendig.  Das Geld dafür will die Stadt aus der Sonderpauschale des Freistaats nehmen. Ab 2019 erhalten die Kommunen drei Jahre lang jeweils 70.000 Euro zu ihrer freien Verfügung. Einige Gemeinden sparen die Jahreszuschüsse auch an, um eine größere Investition damit zu verwirklichen. Die Gemeinde Kottmar zum Beispiel hat sich entschieden, das Geld anzusparen. Eine größere Investition, die hier ansteht, ist zum Beispiel der geplante Neubau an der Grundschule in Niedercunnersdorf. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden