merken
PLUS

Geld für Schäden an den Bleichteichen

Die Gemeinde Oderwitz hat einen Förderbescheid über rund 30500 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend...

Die Gemeinde Oderwitz hat einen Förderbescheid über rund 30 500 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundes und des Freistaates Sachsen für die Instandsetzung der Straße an den Bleicheteichen zur Verfügung gestellt. Während des Hochwassers 2013 war es auf der Straße an den Bleicheteichen zu starken Ausspülungen gekommen. Die Schäden haben die Verkehrssicherheit gefährdet. Zur Wiederherstellung der Befahrbarkeit wurde die Uferböschung des angrenzenden Gewässers mit hergestellt. Diese Maßnahme ist bereits abgeschlossen.

Städte und Gemeinden erhalten bis zu 100 Prozent der Schäden an kommunalen Verkehrswegen ersetzt, die das Hochwasser 2013 verursacht hatte. Sie können Gelder für den Wiederaufbau der Infrastruktur noch bis 30. Juni 2015 beantragen. Der vorzeitige Maßnahmenbeginn, den der Freistaat für alle bestätigten Maßnahmen aus den jeweiligen Wiederaufbauplänen für förderunschädlich erklärt hatte, ermöglichte es den betroffenen Gemeinden und Landkreisen, dass zuerst die Instandsetzung durchgeführt und dann im Nachgang bis Mitte 2015 ein entsprechender Förderantrag gestellt werden kann. (SZ/tc)

Anzeige
Abwrackprämie für Ihren "Alten"
Abwrackprämie für Ihren "Alten"

Die Autogalerie Dresden hat sich ein besonderes Angebot ausgedacht: 5.000 Euro Umtauschprämie.