SZ +
Merken

Geld fürs Dorfhainer Erlebnisbad

Dank einer Finanzhilfe wird der Zugang zu den Becken barrierefrei – zumindest fast.

Teilen
Folgen

Von Verena Weiß

Mit so viel Glück haben die Dorfhainer nicht gerechnet. Zum wiederholten Mal kann sich die kleine Gemeinde am Rand des Tharandter Waldes über finanzielle Unterstützung für das örtliche Erlebnisbad freuen. Wie Heike Linné von der Gemeindeverwaltung zur Sitzung des Gemeinderates am Montagabend verkündete, hat sich die Gemeinde erneut um Unterstützung für barrierefreies Bauen beworben und einen Zuwendungsbescheid über knapp 10 000 Euro erhalten. Mit dem Geld soll ein Teil des Fußweges im Gelände des Erlebnisbades erneuert und damit vor allem barrierefrei gestaltet werden. Vor allem Rollstuhlfahrer müssen auf dem Weg vom Kassenhaus bis zu den Becken mühselig über eine Buckelpiste rollen. Dieser Zugang soll künftig verbessert werden. Den anderen Teil des Weges bekommen die Dorfhainer zwar nicht aus dem Topf des Landkreises finanziert. Damit der Weg aber komplett erneuert werden kann, wollen sie aber auf Sponsorensuche gehen. „Ich freue mich riesig, dass Dorfhain wieder unterstützt wird“, kommentiert Bürgermeister Olaf Schwalbe (CDU) die positive Post aus dem Landratsamt. Dies mache das Bad wieder ein Stück attraktiver und erhalte es am Leben. Die Dorfhainer haben sich schon vor Jahren zum Ziel gesetzt, das örtliche Erlebnisbad von Barrieren zu befreien. Erst voriges Jahr gab es Geld für einen Poollift und einen Notschalter für die Sanitäranlagen.