SZ + Hoyerswerda
Merken

Geldsegen für die Stadtverkehrswacht 

Per symbolischer Sternschnuppe sind 500 Euro von der enviaM „eingeflogen“. Der Verein kann jede Unterstützung gebrauchen.

Von Ralf Grunert
 3 Min.
Teilen
Folgen
Vereinschefin Diana Schönig (rechts) und Schatzmeisterin Ivonne Schulze (links) freuen sich über die 500-Euro-Weihnachtsspende der enviaM.
Vereinschefin Diana Schönig (rechts) und Schatzmeisterin Ivonne Schulze (links) freuen sich über die 500-Euro-Weihnachtsspende der enviaM. © Foto: Ralf Grunert

Lauta. Seit 1996 gibt es die Stadtverkehrswacht Lauta. Deren Mitglieder leisten seither eine wertvolle Arbeit bei der Verkehrserziehung und Fahrradausbildung. Das Vereinsdomizil ist der Verkehrsgarten an der Straße der Freundschaft. Das Gelände und die Gebäude in Schuss zu halten, kostet immensen Aufwand und natürlich auch Geld.

Daher ist die Weihnachtsspende der enviaM in Höhe von 500 Euro höchst willkommen. Überbracht wurde die symbolische Sternschnuppe von Maritha Dittmer, der Geschäftsführerin der Kommunalen Beteiligungsgesellschaft (KBE), an der auch die Stadt Lauta Anteile hält und die wiederum Anteilseigner der enviaM ist. „Das Geld wird in der Region verdient und soll auch in der Region bleiben“, meinte sie. Den Tipp, welcher Verein mit dieser Weihnachtsspende bedacht werden könnte, hatte enviaM-Kommunalbetreuerin Simone Erb von Bürgermeister Frank Lehmann erhalten, ließ sie am Rande der Übergabe im Verkehrsgarten wissen. Bei der Frage, was mit dem Geld angestellt werden soll, musste Vereinschefin Diana Schönig nicht lange überlegen. So soll ein Heizkörper für das Büro angeschafft werden. „Im Winter frieren uns sonst die Geräte ein.“ Wichtig sei auch die Erneuerung des Asphalts und der Markierungen auf dem Fahrradparcours.

Die Besucher erfuhren bei dieser Gelegenheit, dass die Stadtverkehrswacht derzeit 20 Mitglieder zählt, die Hälfte davon arbeitet aktiv mit. „Das ist ein sehr zeitintensives Ehrenamt“, betonten Diana Schönig und Schatzmeisterin Ivonne Schulze. Zwei Männer seien fast jeden Tag auf dem Gelände am Werkeln. Im April starten wieder die Projekte mit Kinder und Senioren.

Ein Schwerpunkt der Arbeit der Stadtverkehrswacht ist die Verkehrserziehung. Dazu gehen die Mitglieder in die vier Kindergärten in Lauta und den Ortsteilen. Außerdem wird unter ihrer Regie und unterstützt durch die Polizei die Fahrradausbildung für die Schüler der beiden Grundschulen in Lauta und Laubusch durchgeführt, ließ Diana Schönig wissen. Die Drittklässler starten immer kurz vor den Sommerferien mit dem Fahrradtraining, um mit Beginn der 4. Klasse in die Fahrradausbildung einzusteigen. Der Verkehrsgarten mit seinen verschiedenen Kreuzungen und Verkehrszeichen ist dafür super geeignet.

Zwar gibt es für die Fahrradausbildung einen Zuschuss, der bislang von der Stadt bezahlt wurde, den nun allerdings der Freistaat übernommen hat. Der ist jedoch kaum kostendeckend, weiß Ivonne Schulze. Um das Vereinsgelände am Laufen zu halten, reicht auch der Jahres-Mitgliedsbeitrag von 20 Euro pro Person nicht aus. Um Einnahmen zu erzielen, vermietet die Stadtverkehrswacht ihr Gelände für die Durchführung von Feiern, Hochzeiten oder Motorradtreffen. Der zweimal jährlich stattfindende Flohmarkt spült ebenfalls etwas Geld in die Vereinskasse, vereinzelt tun das auch Spenden wie zuletzt von der Firma Apikal. Und wenn der Lautaer Bürgermeister mal in seinen Verfügungsfonds greift, hilft das dem Verein ebenfalls.

Die Weihnachtsspende, die just am Tag des Ehrenamtes von der Verkehrswacht in Empfang genommen werden konnte, ist eine von 56 Weihnachtsspenden im Gesamtvolumen von rund 35.000 Euro, die in diesem Jahr von den Unternehmen der enviaM-Gruppe in Ostdeutschland verteilt werden. „Ohne die Arbeit der Ehrenamtlichen, die ihre Freizeit für wichtige soziale Projekte aufbringen, wären viele Angebote und Initiativen in unserer Region nicht vorhanden. Die enviaM-Gruppe sagt Danke und honoriert das Engagement der Helfer, die Jahr für Jahr einen selbstlosen Dienst an der Gemeinschaft leisten“, sagt Ralf Hiltenkamp, Personalvorstand von enviaM. (rgr)