merken

Geldsegen für Niederjahna

Der Heimatverein bekommt für sein Parkprojekt 150.000 Euro. Die Freude ist groß, auch wenn es einen kleinen Haken gibt.

Der vordere Teich im Schlosspark Niederjahna. Der Park soll nun mit Fördermitteln nicht nur nach dem Hochwasser saniert, sondern zu einem aktiven Generationenpark umgestaltet werden. © Andreas Weihs

Käbschütztal. Romy Petrick aus Niederjahna und ihre Mitstreiter vom Heimatverein sind überglücklich. Beim Wettbewerb „Ideen für den ländlichen Raum“ gehören sie zu den Preisträgern. Für ihr Projekt zur Wiederherstellung des Parkes in Niederjahna erhalten sie 150.000 Euro. „Wir sind die mit Abstand kleinste Gemeinde, die eine solche Prämie erhalten hat. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden