SZ +
Merken

Gemeinde will Ausbau der B 98 in Neukirch

Die Ortsdurchfahrt Neukirch der Bundesstraße 98 muss bei den künftigen Straßenbauplanungen im Landkreis Bautzen mitberücksichtigt werden. Das sagte Bürgermeister Gottfried Krause (CDU) der SZ. Er äußerte...

Teilen
Folgen

Die Ortsdurchfahrt Neukirch der Bundesstraße 98 muss bei den künftigen Straßenbauplanungen im Landkreis Bautzen mitberücksichtigt werden. Das sagte Bürgermeister Gottfried Krause (CDU) der SZ. Er äußerte sich nach einem Gespräch von Bürgermeistern aus dem Landkreis mit Roland Werner, Staatssekretär im Sächsischen Ministerium für Wirtschaft und Arbeit. Die Neukircher Landtagsabgeordnete Patricia Wissel (CDU) hatte zu diesem Treffen eingeladen.

Nach Angaben des Staatssekretärs wurden im vergangenen Jahr im Landkreis Bautzen für den Straßenbau 116 Anträge im Gesamtwert von 14,4 Millionen Euro bewilligt. Bereits im Januar wolle der Freistaat weitere Förderungen für den Straßenbau zusagen, damit im Frühjahr die Arbeiten beginnen können. Das größte Straßenbauprojekt im Landkreis sei die Bautzener Südumfahrung, die eine schnelle Verbindung von Ebendörfel nach Salzenforst zur Autobahn 4 ermöglichen soll.

Konkrete Ausbaupläne für die B 98 in Neukirch gibt es nach Auskunft des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr noch nicht. Voraussetzung, um planen zu können, sei eine offizielle Anfrage der Gemeinde, sagte Andreas Biesold. Sie wäre der erste Schritt, um eine Strategie zur Lösung des Problems erarbeiten zu können. (SZ)