SZ +
Merken

Genoveva und die Weißeritztalbahn

„Genoveva nach der Flut“ nannte Christian Burkhardt eines seiner Bilder, die am Sonnabend noch einmal in der Bergbauausstellung am Bannewitzer Marienschacht zu sehen sein werden. Er erinnert damit an...

Teilen
Folgen

Von Jan Bernhardt

„Genoveva nach der Flut“ nannte Christian Burkhardt eines seiner Bilder, die am Sonnabend noch einmal in der Bergbauausstellung am Bannewitzer Marienschacht zu sehen sein werden. Er erinnert damit an die „Genoveva in der Waldeinsamkeit“ Ludwig Richters und widmet es ihm zum 200. Geburtstag, dem 28. September. Im Rabenauer Grund fand Ludwig Richter die „Location“ für seine Genoveva: Den Felsen mit dem Nadelöhr.

„Vertraute Landschaft“ ist der Titel der Ausstellung. Ölgemälde und Aquarelle vermitteln Christian Burkhardts Sicht auf die - vorwiegend nähere - Umgebung. Visionen eingeschlossen. Ein farbenprächtiges, attraktives Freital genauso wie Bilder aus der Zeit, als der Marienschacht noch in Betrieb war. Der 1941 Geborene kennt diese Zeit nicht , er erschuf sie wieder nach alten Skizzen. Christian Burkhardt, studierter Keramiklithograf und zeitweilig im Braunkohletagebau tätig, studierte schließlich zwischen 1964 und 1970 Theologie.

Von 1989 bis 2002 war er Pfarrer in Freital-Hainsberg. In der freien Zeit begann er zu malen: „Naiv, ohne diesbezügliche Ausbildung, ohne Ambitionen, Kunst zu machen. Einfach so, als Rettungsmittel gegen die Übereilung in unserer modernen Zeit“, sagt er. „Ich bin ein Sonntagsmaler und Urlaubszeichner.“

Ein Foto ging im August 2002 um die Welt: das schiefe, blaue, in die Weißeritz zu rutschen drohende Ärztehaus in Freital-Hainsberg. Auch das hat Burkhardt gemalt - während der Flut und danach. Das Danach-Bild wirkt wie durch eine Tricklinse aufgenommen: Vielfach spiegeln sich die Reste des Hauses beim Abriss unterm Regenbogen, dem biblischen Symbol für Frieden: „Ich habe den Abriss mit angesehen und musste mich damit an der Staffelei auseinandersetzen“, sagt Burkhardt. Der Pfarrer im Ruhestand malt und er malt viel. Seit langem. Seine Bilder sind gut, finden viele Bewunderer und die Ausstellung zeigt es. Es ist die erste in größerem Rahmen.

Christian Burkhardt „Vertraute Landschaft“ Ausstellungsgebäude am Marienschacht Bannewitz, 27. September und 25. Oktober 2003, 10 bis 16 Uhr.