merken
PLUS

Geplante Investitionen bei den Grundschulen 2009

Grundschule G. E. Lessing Potschappel: 124 Schüler, acht Klassen. Das Gebäude soll bald saniert und erweitert werden. Über den Stadtumbau sollen geschätzte 2,5Millionen Euro investiert werden, davon sind ein Großteil Fördermittel.

Grundschule G. E. Lessing Potschappel: 124 Schüler, acht Klassen. Das Gebäude soll bald saniert und erweitert werden. Über den Stadtumbau sollen geschätzte 2,5Millionen Euro investiert werden, davon sind ein Großteil Fördermittel. Über Konjunkturpaket geplant: Turnhalle Sauberg (500000 Euro, davon 400000 Euro Förderm.).

Grundschule Geschwister Scholl Hainsberg: 148 Schüler, acht Klassen. In diesem Jahr ist der Hortanbau für 900000 Euro (davon 300000 Euro Fördermittel) geplant. Für die Schule sollen 25000 Euro aus Eigenmitteln für die Planung des Umbaus aufgewendet werden.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Grundschule Glückauf Zauckerode: 211 Schüler, 13 Klassen. DIeses Jahr sollen nochmals 350000 Euro in die Sanierung plus 150000 Euro in den Hortumbau gesteckt werden (davon insges. 166000 Euro Fördermittel). Über das Konjunkturpaket soll zusätzlich die Turnhalle saniert werden (Kosten: 850000 Euro, davon 680000 Euro Förderm.).

Grundschule Ludwig Richter Birkigt: 116 Schüler, acht Klassen; saniert; 50000 Euro für Restarbeiten aus Eigenmitteln.

Grundschule Pesterwitz: 174 Schüler, acht Klassen. 350000 Euro (davon 133000 Euro Fördermittel) sollen investiert werden. Eventuell soll das Geld aus dem Konjunkturpaket kommen, weil dabei 150000 Euro zusätzliches Fördergeld winkt.

Grundschule Poisental: 263 Schüler, zwölf Klassen. 885000 Euro sind für die Sanierung eingeplant (davon 322000 Euro Fördermittel).

Grundschule Am Albertschacht Wurgwitz:

119 Schüler, sieben Klassen. Turnhalle nachträglich ins Konjunkturpaket aufgenommen (80000 Euro, davon 64000 Euro Förderm.). Geht nur, weil der Landkreis bis 100000 Euro (und nicht das Ministerium) entscheiden kann.

Gesamtvolumen: 5,21 Millionen Euro, davon 2,72 Millionen Euro Fördermittel. Zusätzlich 1,43 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket, davon 1,29 Millionen Euro Fördermittel.

Die meisten Maßnahmen sollen nur begonnen werden, wenn das geplante Fördergeld auch wirklich fließt. (SZ/wei)