merken

Großenhain

Eine Frage des Vertrauens

Das Gerätehaus soll dieses Jahr zwar gebaut werden. Doch zu den Kosten gab es jetzt noch einmal eine Aussprache.

Einen Tag vor der Landtagswahl wurde der Grundstein für das Gerätehaus Niegeroda gelegt, u. a. mit Bürgermeister Hoffmann (2.v.r.) und Kreisbrandmeister Ingo Nestler (r.).
Einen Tag vor der Landtagswahl wurde der Grundstein für das Gerätehaus Niegeroda gelegt, u. a. mit Bürgermeister Hoffmann (2.v.r.) und Kreisbrandmeister Ingo Nestler (r.). ©  Anne Hübschmann

Niegeroda. Rund 432 000 Euro sind für den Gerätehausneubau in Niegeroda kalkuliert. Der Freistaat steuert 360 000 Euro an Förderung bei, die Gemeinde Lampertswalde legt geplant 150 000 Euro dazu. Macht eine Gesamtsumme von 510 000 Euro. Die Kommune hätte also noch Luft nach oben. Dennoch befasste sich vorige Woche der Hauptausschuss u. a. mit den kalkulierten Preisen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden