merken
PLUS

Geschichten beim Shoppen

Bei der Einkaufsnacht am Freitag geht es märchenhaft zu.

Von Kathrin Krüger-Mlaouhia

Einkaufen mit Hut war gestern. Für die diesjährige Einkaufsnacht mit Feuerzauber am Freitag ab 18 Uhr lassen es die Veranstalter märchenhaft werden. Um wieder eine neue Idee in den alljährlich anheimelnden Voradvents-Abend der Fördergemeinschaft Großenhain aktiv zu bringen, wird sich die Innenstadt in ein Märchenland verwandeln. Und mittendrin eine Erzählerin im feuerroten Kleid, die Geschichten lebendig werden lässt: und zwar durchs Erzählen. „Ich sitze nicht in einer Ecke und lese aus Grimms Büchern vor“, sagt die ausgebildete Schauspielerin. „Ich erkläre die ganze Welt mit Händen und Füßen. Mein Hilfsmittel bin ich allein.“

Anzeige
Indische Festwoche bei Teppich Schmidt
Indische Festwoche bei Teppich Schmidt

Die Woche vom 4. bis 9. Oktober findet bei Teppich Schmidt im orientalischen Stil statt und ist mit vielen Gewinnspielen und Sonderaktionen verbunden.

Von 19 bis 22.30 Uhr wird Jolanda Querbeet durch die Straßen ziehen und sich vom Publikum und den märchenhaften Angeboten der Geschäfte zu Geschichten inspirieren lassen. „Ich habe alles im Kopf, so viele Märchen wie Haare auf dem Kopf“, sagt Jolanda Querbeet. „Was ich gerade erzähle oder welches Ende die Geschichte haben kann, kommt ganz spontan“, so die Künstlerin, die aus Berlin stammt und jetzt im Landkreis wohnt. Wie man Jolanda Querbeet am Freitagabend finden kann? „Einfach dahin gehen, wo viele Menschen zusammenkommen und lustig sind“, empfiehlt die Erzählerin. Denn das Lachen soll am Freitagabend nicht zu kurz kommen. Zwei Fixpunkte gibt es allerdings: Um 20.30 und 21.30 Uhr erzählt Jolanda Querbeet in einem Märchenzelt auf dem Hauptmarkt Unbekanntes und Erotisches. Auch Gruseliges. In Großenhain freut sich Jolanda Querbeet auf ein Publikum, das sich neben dem Einkaufsbummel Zeit nimmt, sich verzaubern zu lassen.

Das werden auch die Feuerkünstler, die zur gleichen Zeit wie die Märchenerzählerin in der Innenstadt unterwegs sind: Um 22.30 Uhr zelebrieren sie wie gewohnt die große Abschluss-Feuershow auf dem Hauptmarkt. Wer Grimms Märchen an dem Abend lieber pur mag, kann in der Bücherei vorbeischauen. Dort öffnen Anja Hofmann und Katrin Schäfer um 19 und 20 Uhr die Märchentruhe und lesen Kindern vor.

65 Geschäfte und Gastronomen werden sich in der Innenstadt auf den Märchenzauber einstellen. Erstmalig ist das Sanitätshaus Peter Dietrich auf der Siegelgasse dabei. Die Mitarbeiterinnen Ines Herrmann und Martina Schandock wollen ihre Besucher in die Märchenwelt von 1001 Nacht entführen. „Ab Donnerstag beginnen wir, das Geschäft orientalisch auszugestalten: Mit Lampen und Tüchern und weiteren exotischen Accessoires“, sagt Ines Herrmann. Mit warmen Kuschelsocken und einem Heizkissen kann man sich auf einem Lammfell dann fühlen wie Aladin auf seinem fliegenden Teppich.