merken

Bautzen

Geschichtsstunde zu Fuß

Der neue Seidauer Geschichtspfad führt in die Vergangenheit des ältesten Bautzener Stadtteils. An elf Stationen gibt’s Informationen.

Elisabete und Altino Rodrigues sind als Touristen in Bautzen zu Gast. Auf ihrem Weg durch die Seidau entdecken sie auch den neuen Geschichtspfad. © Miriam Schönbach

Bautzen. Altino und Elisabete Rodrigues kommen die Protschenbergstufen herunter. Die Hamburger machen gerade drei Tage Urlaub in Bautzen. Am ehemaligen Prangerhaus bleiben sie stehen. Gespannt lesen sie, was auf der Tafel des neuen Seidauer Geschichtspfads steht. Kurz fasst der Text die Historie des Hauses zusammen, dessen Türstock das Jahr 1785 zeigt. Der Legende nach sollen an diesem Pranger die „zänkischen Weiber“ aus der Seidau, aber auch Diebe, Hehler, Betrüger und Kleinkriminelle angekettet worden sein. Oft mussten sie dann den Spott der Menge über sich ergehen lassen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden