merken
PLUS

Geschichtswerkstatt in Auschwitz

Roßwein/Striegistal. Für die Tage vom 16. bis 20. November ist eine Geschichtswerkstatt in Auschwitz geplant. Das Programm ist für Jugendliche konzipiert und sieht einen Besuch der Gedenkstätte im Stammlager Auschwitz sowie des Außen- und Vernichtungslagers Birkenau vor.

Roßwein/Striegistal. Für die Tage vom 16. bis 20. November ist eine Geschichtswerkstatt in Auschwitz geplant. Das Programm ist für Jugendliche konzipiert und sieht einen Besuch der Gedenkstätte im Stammlager Auschwitz sowie des Außen- und Vernichtungslagers Birkenau vor. Zudem gibt es die Gelegenheit, mit Zeitzeugen zu sprechen und sich die Synagoge von Oswiecim anzuschauen. In Krakau werden ebenfalls Gedenkstätten besucht. Darüber hinaus sind Diskussions- und Fragerunden zu Themen geplant, die die jungen Leute bewegen. Auch Zeit für Spiel, Sport und Spaß soll sein. Unterkommen werden die Teilnehmer der Jugendfahrt in der internationalen Bildungsstätte Oswiecim.

Weil der Bus nur begrenzt Platz bietet, werden Interessierte gebeten, sich anzumelden. Das ist bei Mandy Wiesner von der mobilen Jugendarbeit des Vereins Regenbogenbus möglich. Sie ist unter Tel. 034322 40388 oder auf dem Handy unter 0162 6157701 zu erreichen. Auch per Mail funktioniert das. Die Adresse lautet [email protected] Die Fahrt kostet 99 Euro. Eine Freistellung für die Schule und Ausbildung für diese Bildungsveranstaltung kann ausgestellt werden.

Zoo Dresden
Tierisch was erleben
Tierisch was erleben

Welche spannenden Neuigkeiten gibt es bei Pinguin, Elefant und Co.? Wer wird Tier des Monats? Hier können Sie abstimmen und erfahren mehr über die tierischen Bewohner des Zoo Dresden.

Das Team der mobilen Jugendarbeit organisiert eine solche Jugendbildungsfahrt nach Auschwitz in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal. In die Vorbereitung eingebunden sind auch die Sächsische Landjugend und der Kreisjugendring Mittelsachsen. (DA/hst)