merken

Hoyerswerda

Geschick und Teamgeist sind gefragt

Das Spiel ohne Grenzen am Dreiweiberner See vereinte am Sonnabend über 300 Teilnehmer von 22 Jugendfeuerwehren.

Rund sieben Kilometer legten die Teilnehmer beim Wettbewerb Spiel ohne Grenzen um den Dreiweiberner See zurück. Sorgfalt und Zusammenwirken erforderte die Station „Die Raupe“.
Rund sieben Kilometer legten die Teilnehmer beim Wettbewerb Spiel ohne Grenzen um den Dreiweiberner See zurück. Sorgfalt und Zusammenwirken erforderte die Station „Die Raupe“. © Foto: Andreas Kirschke

Weißkollm. Früh am Morgen, kurz nach 6 Uhr, fuhren sie los. Von Nowý Oldřichov (Tschechien) bis Weißkollm legten sie über 100 Kilometer zurück. „Unsere Kontakte sind sehr offen und sehr herzlich. Zwei-, drei- mal im Jahr treffen wir uns mit den Weißkollmern“, meinten Jirina Jonášová und Zdeňka Wildmannová, Betreuerinnen der Partner-Jugendfeuerwehr Nowý Oldřichov. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden