merken

Gespräche über Tarifvertrag

Die IG Metall ist mit einen Zwischenergebnis  in Gesprächen mit Maja-Möbel in Wittichenau  zufrieden.  

© Foto: IG Metall

Nach der zweiten Tarifverhandlungsrunde zwischen Maja-Möbel in Wittichenau und der IG Metall, sieht die Gewerkschaft „erste Schritte in die richtige Richtung“. IG Metall und Arbeitgeberseite hatten in Dresden „hart und dennoch konstruktiv über die Verbesserung der Arbeitsbedingungen beim Ikea-Zulieferer“ verhandelt teilt die Gewerkschaft mit. „Im Ergebnis einigten sich beide Seiten darauf, dass die Inhalte des Flächentarifvertrages der sächsischen Holzindustrie Gegenstand der weiteren Verhandlungen sein werden. Über die Berücksichtigung betrieblicher Besonderheiten wird dabei noch zu beraten sein.“ Philipp Singer, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Ostsachsen, sagt dazu: „Offenbar hat das Unternehmen verstanden, dass es unseren Mitgliedern mit ihrer Forderung ernst ist. Mit dem Zwischenergebnis konnten wir von Arbeitskampfmaßnahmen vorerst Abstand nehmen.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden