merken
PLUS

Döbeln

Gestalter der Ost-Moderne

Der DDR-Möbeldesigner Rudolf Horn wurde in seiner Geburtsstadt geehrt. Noch heute ist er seiner Heimat verbunden.

Rudolf Horn mit einem seiner Möbelentwürfe. Vor einigen Tagen wurde der Designer 90.
Rudolf Horn mit einem seiner Möbelentwürfe. Vor einigen Tagen wurde der Designer 90. © Dietmar Thomas

Waldheim. Im August 2009 hatte sich der gebürtige Waldheimer Dr. Rudolf Horn schon ins Goldene Buch der Stadt eingetragen. Am Sonntag erhielt der 90-jährige Möbeldesigner bei einer Festveranstaltung die Ehrenurkunde von Waldheim. Bürgermeister Steffen Ernst würdigte das herausragende Wirken Horns. „Den Kontakt zu seiner Heimatstadt verlor er nie“, sagte Ernst.

Horn, der in Leipzig lebt, gilt als einer der bedeutendsten Möbeldesigner der ehemaligen DDR. Er wurde am 24. Juni 1929 in Waldheim geboren und ist auch dort aufgewachsen. Nach einer Lehre als Tischler und Holzflugzeugbauer studierte er Innenarchitektur und wurde Mitglied im Ministerium für Leichtindustrie der DDR. Er studierte Holztechnologie in Dresden, machte sein Diplom an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle/Saale. An der Hochschule erhielt er eine Professur und unterrichtete dort von 1966 bis 1997.

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Auf seinen Weg gebracht wurde Dr. Horn, wie er sagte, nach 1945 von Alexander Neroslow, Martin Gebhardt und Paul Busch. Sie verlangten von ihm die ersten künstlerischen Übungen ab.

Horn entwarf unter anderen Wohneinheiten im Experimentalbau und ein Montagemöbelprogramm der Deutschen Werkstätten (MDW). Bei all seiner Arbeit war es ihm wichtig, dass die Möbelgestaltung für viele Menschen verfügbar und nutzbar war. Dabei galt es für ihn, den Spagat zwischen DDR-Mangelwirtschaft und Gestaltungsanspruch zu vollbringen. (hk)