merken

Niesky

Gestohlene Queues im Boden vergraben

Über ein Jahr nach einem Einbruch beim TSV Niesky finden Bauarbeiter zufällig fast 20 der wertvollen Stöcke. Der Dieb ist gefasst.

Werner Kernchen leitet die Abteilung Billard beim TSV. In seinen Händen hält er drei der insgesamt 22 gestohlenen und wieder gefundenen Queus im Trainings- und Wettkampfraum der Abteilung in Niesky. © Rolf Ullmann

Mitunter hilft Kommissar Zufall, dass man zu seinen gestohlenen Dingen wieder kommt. So erging es den Nieskyer Billardspielern vor geraumer Zeit. Abteilungsleiter Werner Kernchen berichtet: „Ich bekam einen Anruf von einer Zittauer Baufirma, dass bei Erdarbeiten in der Nieskyer Plittstraße, in Höhe der alten Mühle, 19 Queues gefunden wurden. Diese haben die Bauarbeiter der Polizei übergeben.“ Polizeisprecher Torsten Jahn bestätigt das Auffinden der 19 Queues mit Taschen und drei leere Queuetaschen und dass der Fund bereits Ende Januar erfolgte. Einen Monat später legte die Kriminalpolizei den Billardspielern die aufgefundenen Stöcke vor und wollte wissen, ob sie ihr Eigentum sind.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden