merken
PLUS

Gestricktes für den Kopf

Monika Kresse verkauft auf der Reichenstraße Mützen. Das ist eine Premiere für sie – obwohl sie nicht zum ersten Mal beim Wenzelsmarkt Kunden bedient.

© Uwe Soeder

Von Frances Scholz

Ob mit Fell, Bommel oder einfach nur ganz schlicht in Schwarz. Am Stand von Monika Kresse gibt es für jeden Kopf die passende Mütze. „Das ist alles italienische Strickware. Die Qualität ist sehr gut“, sagt die Verkäuferin und reicht einer Kundin eine weiße Strickmütze. Monika Kresse hält ihr den Spiegel. Berät sie. Und schon ist die Mütze für 19,90 Euro verkauft.

Stars im Strampler aus Bautzen
Stars im Strampler aus Bautzen

Auch in der letzten Woche sind Babys auf die Welt gekommen, die im Landkreis Bautzen zu Hause sind.

Monika Kresse berät die Kunden, wie ein Profi, dabei ist sie Altenpflegerin. „Ich verkaufe das erste Mal Mützen. Das ist schon eine Herausforderung“, sagt die Bautzenerin. Auf dem Wenzelsmarkt zu stehen, ist aber keine Neuheit für die 58-Jährige. Denn in den vergangenen zwei Jahren verkaufte sie auf dem Kornmarkt Rauch- und Bratwürste. „Den Stand gibt es aber dieses Jahr nicht“, sagt sie.

Auf die Idee, sich als Verkäuferin an einem Strickstand zu bewerben, brachten sie ihre Kinder. „Sie haben im Internet geschaut und mir dann die Telefonnummer vom Besitzer gegeben, und es hat gleich geklappt“, freut sich Monika Kresse.

Die Arbeit auf dem Weihnachtsmarkt macht ihr Spaß. „Es ist abwechslungsreich, ich bin sehr kontaktfreudig.“ Dabei ist es ihr wichtig, dass eine Mütze auch wirklich zum Kunden passt. „Bei einem eher runden Kopf sieht eine schmale Mütze einfach nicht gut aus“, weiß sie. Deswegen sei es ihr wichtig, die Kunden richtig zu beraten. Besonders gefragt seien Bommelmützen. Bevorzugte Farben gibt es aber keine. Monika Kresse selbst mag blaue und rosafarbene Mützen. „Die stimme ich auch mit meinem Schal ab“, sagt sie. Ihre Kinder wollen sie diese Woche mal am Stand besuchen und vielleicht eine Mütze kaufen. „Dann werde ich sie natürlich beraten“, sagt Monika Kresse mit einem Augenzwinkern. Die Bautzenerin ist aber immer nur für ein paar Stunden Verkäuferin. Denn hauptsächlich arbeitet sie in einem Altenheim.

Der Mützen-Stand befindet sich auf der Reichenstraße vorm Geschäft von Juwelier Scholze. Morgen geht es in der Serie um den Lions-Glühweinstand auf dem Hauptmarkt.