SZ + Döbeln
Merken

Gesundheit bleibt auf der Strecke

Viele Menschen mit chronischen Erkrankungen können keinen Sport treiben. Bisher interessiert das die Entscheider nicht.

Von Jens Hoyer
 4 Min.
Teilen
Folgen
Verwaist sind die Trainingsgeräte in den Fitnessstudios von Kay Leupold. Für Arbeiten wie die Grundreinigung war in den vergangenen Wochen seit der coronabedingten Schließung viel Zeit. Jetzt müsste der Trainingsbetrieb aber langsam wieder losgehen.
Verwaist sind die Trainingsgeräte in den Fitnessstudios von Kay Leupold. Für Arbeiten wie die Grundreinigung war in den vergangenen Wochen seit der coronabedingten Schließung viel Zeit. Jetzt müsste der Trainingsbetrieb aber langsam wieder losgehen. © Norbert Millauer

Döbeln. Schritt für Schritt kehrt Deutschland in der Corona-Krise langsam wieder zur Normalität zurück. Einige Branchen liegen aber nach wie vor völlig brach. Die Fitnessstudios fühlen sich von der Politik bisher nicht beachtet. „Dabei sind wir auch systemrelevant“, sagt Kay Leupold, der die Fitnessstudios „Femininbodies“ und „Masculinbodies“ in Döbeln betreibt. Er ist einer von fast 4.000 Studiobetreibern, die sich in einer bundesweiten Initiative deutscher Fitnessunternehmer an die Politik wenden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Döbeln