merken
PLUS

Getrübte Feierlaune

über die Dippser Finanzen

Regine Schlesinger

Dippoldiswalde feiert an diesem Wochenende Stadtfest. Bühnen und Marktstände sind aufgebaut, Schausteller locken mit Autoscooter und Riesenrad. Doch die Feierstimmung trüben schlechte Nachrichten aus dem Rathaus. Die Stadt muss einen rigorosen Sparkurs fahren, um ihren Haushalt zu konsolidieren. Haushaltskonsolidierung ist nichts Neues für Dipps. Doch dieses Mal fällt sie mitten hinein in einen Wechsel an der Verwaltungsspitze. Oberbürgermeister und Kämmerin verlassen in absehbarer Zeit das Rathaus. Zumindest für den OB steht der Nachfolger schon fest, der in schwieriger Zeit das Ruder in die Hand nehmen muss. Ob auch für die Kämmerei schon Ersatz gefunden wurde, darüber ist noch nichts bekannt. Wer auch immer kommt, er findet einen Haushalt vor, für den ein strikter Sparkurs gilt. Wo genau die Abstriche gemacht werden müssen, wird bislang noch vom Rathaus unterm Deckel gehalten. Aber die Dippoldiswalder werden sich wohl auf einiges einstellen müssen. Dass im Bauhof Personal und Technik nicht mehr reichen, um überall rechtzeitig das üppig wuchernde Gras zu mähen, wie OB Kerndt jüngst informierte, dürfte dabei noch ein eher kleines Übel sein. So gesehen sollten die Dippser ruhig noch einmal richtig feiern. Die Katerstimmung kommt dann später.

Anzeige
Energisch zum Traumberuf
Energisch zum Traumberuf

Junge Menschen aufgepasst: Der ENSO-Ausbildungstag am 10. Oktober startet den eigenen Karrieremotor - jetzt auch digital!