merken

Zittau

Neue Firmen im Gewerbegebiet Weinau

Zwei Unternehmen lassen sich in Zittaus Nordosten nieder und schaffen  Arbeitsplätze. Eine Gemeinde in der Nähe wird darüber nicht froh sein.

Das Gewerbegebiet Weinau.
Das Gewerbegebiet Weinau. © Harald Anders (Archiv)

Nach dem sich einige Jahre keine neue Firma im Gewerbegebiet Weinau niedergelassen hat, wollen nun gleich zwei im Nordosten Zittaus Betriebe aufbauen: Vor wenigen Minuten hat der Stadtrat den Verkauf der dafür nötigen Flächen abgesegnet. Zuvor hatte Zittaus Wirtschaftsförderin Gloria Heymann, die dafür eigens ihre Elternzeit unterbrochen hatte, die Vorhaben vorgestellt. Demnach kauft die Arno Hentschel GmbH aus Oderwitz von der Stadt für 137.500 Euro plus Nebenkosten 13.750 Quadratmeter in der südlichen Ecke von B99 und B178. Zudem hat sie drei Jahre lang die Option, weitere 21.600 Quadratmeter, die direkt an ihr neues Betriebsgelände grenzen, zu erwerben. Die Sächsische Bio-Dünger Feld und Garten GmbH übernimmt für 110.000 Euro zuzüglich Nebenkosten eine Fläche von 11.000 Quadratmetern an der Leubaer Straße, südlich der B99, kurz vor dem Bahnübergang Drausendorf. Sie wird künftig der nördlichste Betrieb im Gewerbegebiet sein. Auch diese Firma bekommt eine 36-monatige Option, eine angrenzende Fläche in der Größe von knapp 11.600 Euro zu erwerben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden