merken
PLUS Sebnitz

Gewerbevereine rücken zusammmen

Die Händler und Gewerbetreibenden von Neustadt, Sebnitz und Stolpen wollen in Zukunft einiges gemeinsam bewegen. Ideen gibt es bereits.

Gewerbetreibende treffen sich an Schwimmhalle und Freizeitbad Mariba in Neustadt in Sachsen.
Gewerbetreibende treffen sich an Schwimmhalle und Freizeitbad Mariba in Neustadt in Sachsen. © Daniel Schäfer

Mit einem gemeinsamen Foto haben Vertreter der Gewerbevereine von Neustadt, Sebnitz und Stolpen den Auftakt gesetzt. Die Initialzündung dazu gab Orthopädieschuhmachermeister Lutz Lietze, der Chef des Stolpener Gewerbevereins. Er betreibt zugleich in Neustadt ein Geschäft und kennt sich deshalb bestens aus. 

Großes Ziel der Händler, Handwerker, Gewerbetreibenden und Gastronomen ist es, zu zeigen, dass es sie vor Ort noch gibt. Lutz Lietze machte deutlich, dass dies kein politisches Statement sein soll. "Es geht darum, dass sich die Leute wieder auf das Regionale besinnen und den Kopf dafür frei machen", sagt er. Jeder habe zu kämpfen,. Auch vor Corona seien die Zeiten nicht immer goldig gewesen. Es sei gut und wichtig, sich in einem etwas größeren Rahmen zu präsentieren.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Bei dem Projekt geht es nicht darum, die Vereine zu verschmelzen. Jeder hat seine eigenen Aktionen. Die Neustädter die Einkaufsnacht, die Kneipennacht, die Gewerbemesse. Die Stolpener organisieren den Tag des offenen Denkmales in größerer Form und den Weihnachtsmarkt. Und der Sebnitzer Gewerbeverein kümmert sich um die Museumsnacht und verschiedene andere Aktionen wie aktuell den Sebnitz-Gutschein.

In Zukunft komme es darauf an, sich besser zu vernetzen, sich untereinander weiter zu empfehlen, Erfahrungen und Erkenntnisse auszutauschen, so die Meinung der Vereinsvertreter. "Wir wollen uns unter anderem auch darüber austauschen, wie zum Beispiel die einzelnen Kommunen die Branche unterstützen, welche Angebote es gibt. Die Erfahrungen sind unterschiedlich und jeder könnte voneinander profitieren", sagt Thomas Scholle vom Stolpener Gewerbeverein. Eine Idee gibt es bereits. Die sei zwar noch etwas unausgegoren, doch man wolle sie weiter verfolgen. Es soll eine Art gemeinsamer Katalog entstehen, um die Vielfalt zu zeigen, die es in der Region gibt.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Sebnitz