SZ +
Merken

Gewo kauft Werkswohnungen

Freital. Die Wohnungsgenossenschaft Gewo hat Häuser der ehemaligen Spinnerei erworben.

Teilen
Folgen

Von Domokos Szabó

Während viele andere Großvermieter wegen des hohen Leerstands zum Abriss von Häusern gezwungen sind, geht die Wohnungsgenossenschaft Freital (Gewo) andere Wege. „Wir haben zum 1. November 87 Wohnungen in Hainsberg gekauft“, sagt Vorstand Sonja Schmidt gegenüber der SZ. Es handele sich um ehemalige Werkswohnungen der Buntgarnspinnerei.

Obwohl die größtenteils alten Häuser bereits teilsaniert sind, rechnet die Gewo mit einem erheblichen Investitionsbedarf. Über den Kaufpreis, den die Gesellschaft aus eigenen Mitteln aufbringen konnte, wurde nichts mitgeteilt.

Mieter werden Mitglied

Vorstand Sonja Schmidt sieht in den Neuzugängen eine ideale Ergänzung des bisherigen Gebäudebestandes. So könne jetzt die Genossenschaft auch größere Wohnungen mit einer Fläche von mehr als 100 Quadratmetern anbieten. Zudem hätten bisher im Gewo-Angebot Wohnungen in Tallage gefehlt. Und es gibt noch einen Grund, warum die Gewo zukauft: Wie andere Gesellschaften auch war sie durch das Altschuldenhilfegesetz gezwungen, sich von Wohnungen zu trennen. Jetzt gelte es, einen Ausgleich zu schaffen.

In den neu erworbenen 87Wohnungen leben etwa 75Familien, die künftig Mitglieder der Genossenschaft werden sollen. Darüber hat das Unternehmen auf einer Mieterversammlung informiert. Die anstehenden Veränderungen seien „wohlwollend aufgenommen“ worden, sagt Vorstand Dieter Vodak.

Die Sanierung der Häuser wird laut den bisherigen Plänen Schritt für Schritt erfolgen. Dabei hat die Gewo die unterschiedlichen Interessen der Mieter im Blick. „Die Erwartungshaltung ist da, aber viele könnten finanziell nicht mithalten“, sagt Sonja Schmidt.

Mit rund 2430Wohnungen ist die Gewo nach der städtischen Wohnungsgesellschaft Freital der zweitgrößte Vermieter der Stadt. Ein Teil der Wohnungen befinden sich in Bannewitz, Wilsdruff, Rabenau und Dorfhain. Im kommenden Jahr ist der Bau eines Mehrfamilienhauses in Wilsdruff geplant. Dort sollen neun Wohneinheiten entstehen. Auf dem Programm steht nächstes Jahr auch die Sanierung von Fassaden in Freital-Zauckerode sowie der Anbau von Balkonen. In Freital-Hainsberg bekommen zudem 316Wohnungen neue Türen. Die diesjährigen Vorhaben mit den Schwerpunkten Fassadensanierung und Balkonanbau sind bereits abgeschlossen.