merken
PLUS Döbeln

Glasfaser kommt in Harthaer Ortsteile

In der Stadt baut die Telekom ihr Netz weiter aus. Doch auch auf den Dörfern soll es demnächst schnelles Internet geben.

Im Auftrag der Telekom werden im Bereich Dresdener-/Pestalozzistraße derzeit Glasfaserkabel in den Verteilerkästen angeschlossen. Am Montag sollen die Arbeiten voraussichtlich beendet sein.
Im Auftrag der Telekom werden im Bereich Dresdener-/Pestalozzistraße derzeit Glasfaserkabel in den Verteilerkästen angeschlossen. Am Montag sollen die Arbeiten voraussichtlich beendet sein. © Dietmar Thomas

Hartha. Die Sperrgitter an der Ecke Dresdener-/Pestalozzistraße in Hartha sind nicht zu übersehen. Die Telekom setzt den Ausbau ihres Netzes in der Stadt fort.

Rund 2.000 Haushalte bekommen nach der Fertigstellung schnelles Internet. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. 

Elbgalerie Riesa
Hier macht Shoppen glücklich!
Hier macht Shoppen glücklich!

"Alles bekommen. In Riesa." – dieses Motto lebt die Elbgalerie Riesa.

Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 250 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Dafür wird das Unternehmen Glasfaser verlegen und 15 Verteiler aufstellen oder mit moderner Technik ausstatten. Bis Silvester sollen alle Haushalte in Hartha Glasfaser anliegen haben.

Verlegung bis ins Haus

Auch die Gebiete, die für die Telekommunikationsunternehmen nicht wirtschaftlich sind, sollen bald über schnelles Internet verfügen. Das sagte Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) nach der Anfrage eines Bürgers während der jüngsten Sitzung des Stadtrates. „Hartha hat genügend Ausbaupunkte und konnte die Leistungen selbst ausschreiben“, erklärte der Bürgermeister. 

Für den von Bund und Land geförderten Ausbau in den Ortsteilen stehen laut Kunze 8,9 Millionen Euro bereit. Die Ausschreibungen seien erledigt. „Das Glasfaserkabel wird dabei bis ins Haus verlegt“, so Kunze. Die Gespräche mit den Grundstückseigentümern erfolgen dann, wenn der Auftrag vergeben sei.

Mehr aktuelle Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln